RE: Tuniberg Express

#196 von Joachim , 07.05.2011 16:37

Wir erinnern uns an das Liniennummerntohuwabohu, als plötzlich neue Liniennummern aus dem Nichts entstanden (115, 116, 131, 132, 130). Nachdem ein "neues Modul" die Software "korrigieren" konnte, wurden die Liniennummern wenigstens außen auf den Fahrzeugen wieder so angezeigt, wie sie im Fahrplan stehen (15, 16, 31, 32, 2). Innen war es bei der dreistelligen Anzeige geblieben, oder man sah stattdessen innen garnichts mehr.

Nachdem schon niemand mehr an Heilung geglaubt hat, ist nun ein Wunder geschehen. Seit Anfang Mai 2011 werden die Liniennummern außen und innen korrekt angezeigt.

Einziger Ausreißer: die Stadtbuslinie 2 in Breisach zeigt innen und außen 30 an. Wobei ich die Liniennummer "30" sogar für besser als "2" halte. Denn in einem Verkehrsverbund sollte es nicht zwei verscheidene Linien mit einer gleichen Nummer geben (die Straßenbahnlinie 2 gab es früher als die Stadtbuslinie 2).

Somit hat sich mal wieder was zum Positiven verändert.

 
Joachim
Beiträge: 683
Registriert am: 15.01.2008


RE: Tuniberg Express

#197 von Joachim , 24.05.2011 14:32

Um mich zu erfreuen, war Wagen 133 gestern ganztägig auf der 31/32 im Einsatz. Und heute ist er es wieder. Laut Fahrplan sollte er heute nochmal an der Paduaallee stehen 16:00 bis 16:11 sowie 18:33 bis 18:41.

 
Joachim
Beiträge: 683
Registriert am: 15.01.2008


RE: Tuniberg Express

#198 von Joachim , 20.06.2011 19:46

Türöffner auf der Außenseite der Busse finden sich in Basel an allen Türen. Die VAG hat im allgemeinen Öffner an den Türen 2 (rechts und links der Tür), 3 (rechts und links der Tür) und 4 (rechts der Tür). Sofern der Bus soviel Türen hat. Zusätzlich haben die VAG-Busse rechts und links der Tür 2 einen blauen Knopf für Kinderwagen und Rollstühle, die das selbsttätige Schließen außer Kraft setzen.

Beim Tuniberg Express sind an den Türen 2 (und 3, sofern vorhanden) nur auf der rechten Seite außen Türöffner. An Tür 2 ist auch auf der rechten Seite ein blauer Knopf, der aber nur im Display des Fahrers anzeigt, dass entweder die Tür manuell auf Dauer-Auf geschaltet werden soll oder die Rampe für Rollstuhlfahrer ausgeklappt werden muss.[attachment=1]11-06-00_TunEx138_(979).jpg[/attachment]

Vor einigen Wochen hat in Niederrimsingen ein Traktor die Vorfahrt nicht beachtet und hat die rechte Vorderseite von Wagen 135 beschädigt. Seit einigen Tagen ist der Wagen zurück aus der Reparatur. Aber ganz anders als sonst ist die Werbung rechts vorn noch nicht neu angebracht worden. Außerdem fehlt der rote Türöffner an Tür 2 außen.[attachment=0]11-06-00_TunEx135_(974).jpg[/attachment]

Ich sehe zwei mögliche Lösungen des Rätsels, warum das so ist:

a) der rote Knopf ist momentan als Ersatzteil nicht zu bekommen. Darum wird mit der Beschriftung gewartet, bis der Knopf angebracht wurde.

b) man munkelt immer mehr, dass man bei der VAG und ihren Subunternehmern demnächst nur noch bei der Fahrertür einsteigen darf. Damit würden Türöffner außen demnächst garnicht mehr gebraucht.

Wer weiß mehr?

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 11-06-00_TunEx138_(979).jpg   11-06-00_TunEx135_(974).jpg 
 
Joachim
Beiträge: 683
Registriert am: 15.01.2008


RE: Tuniberg Express

#199 von Joachim , 24.06.2011 16:52

Wie erwähnt, war der Wagen rechts beschädigt.

Leider hat die Werkstatt suboptimal gearbeitet. Es wurde rechts neben der Tür 2 eine falsche Scheibe eingebaut. Es hätte eine mit integriertem Türöffnerknopf hingehört. Da klar war, dass der Wagen irgendwann noch mal zurück in die Werkstatt muss, wurde die Werbung vorerst nicht erneuert.

Am vorigen Dienstag dann verlor der Wagen auf der Landstraße seinen rechten Außenspiegel. So ein Teil ist ziemlich massiv und hätte jemand erschlagen können. Die Werkstatt hatte offenbar die Befestigungsschrauben für den Spiegel vergessen. Seit Mittwoch ist der Wagen nun wieder in der Werkstatt.

 
Joachim
Beiträge: 683
Registriert am: 15.01.2008


RE: Tuniberg Express

#200 von Joachim , 02.07.2011 16:33

Im Juni bin ich mit der 31 nach Breisach gefahren. Ankunft dort laut Fahrplan 18:00. Tatsächliche Ankunft 17:55.

Ganz schön krass ...

 
Joachim
Beiträge: 683
Registriert am: 15.01.2008


RE: Tuniberg Express

#201 von max , 02.07.2011 16:45

Dafür wird der Fahrplan woanders überhaupt nicht eingehalten.

Abfahrt an der Paduaallee laut Fahrplan ist 19:10, Start der Fahrt real ist 19:14, weil der Fahrer noch mit einem Kollegen redet...
Muss wirklich nicht sein, eigentlich.

Zusätzlich sind die Fahrzeiten teilweise sehr knapp bemessen. Wenn man an der Paduaallee pünktlich startet und auf das IBISplus schaut, merkt man, dass bei zügiger Fahrt bereits in Umkirch 2-3 min Verspätung angezeigt werden. Nicht einfach da pünktlich zu fahren...

Inzwischen hat 135 eine Scheibe mit Türtaster erhalten.

max  
max
Besucher
Beiträge: 418
Registriert am: 04.11.2007


RE: Tuniberg Express

#202 von Joachim , 02.07.2011 18:20

Zitat von max
Dafür wird der Fahrplan woanders überhaupt nicht eingehalten.



Dass manchmal auch zu spät gefahren wird, macht Zu-früh-fahren aber in keiner Weise harmlos.

Zitat von max
Abfahrt an der Paduaallee laut Fahrplan ist 19:10, Start der Fahrt real ist 19:14, weil der Fahrer noch mit einem Kollegen redet...
Muss wirklich nicht sein, eigentlich.



Manchmal leuchtet die Lampe "Strab kommt", dann ist eine Bahn zwischen Betzenhauser Torplatz und Paduaallee im Anmarsch. Dann ist es richtig, wenn gewartet wird. Aber das ist nur eine Minute und nur manchmal der Grund. Mir ist auch schon aufgefallen, dass ein paar der Chauffeure lieber noch die eine oder andere Minute mit dem Kollegen smalltalken, anstatt pünktlich zu fahren. Das kommt außer an der Paduaallee auch gern mal werktags nachmittags in Breisach Bahnhof vor. Ein Chauffeur hat mal erklärt, er könne garnicht losfahren, bevor der Kollege weg ist, weil er nicht am Kollegen vorbeikommt (andere Chauffeure kommen ganz easy am zweiten Bus vorbei).

Viel schlimmer finde ich aber das Zu-früh-fahren. Fünf Minuten zu früh. Manchmal frage ich mich ernsthaft, warum die Firma die Busfahrerei nicht einstellt und wir ein Unternehmen kriegen das auch wirklich kommt, wenn man zwei Minuten vor Abfahrt laut Fahrplan an der Haltestelle ist. Und nicht längst weg ist.

Dann gibt es allerdings die Fahrer, und ich denke dass die in der Mehrzahl sind, die versuchen den Fahrplan einzuhalten. Dem Fahrgast können die aber auch nicht helfen, solange im Ernstfall doch ein Rennfahrer im Einsatz und der Bus schon längst weg ist.

Solange die Pünktlichkeit (Zu-früh-fahren) trotz mehrfacher Hinweise vom Unternehmen nicht kontrolliert wird, ist nach meiner Meinung hauptsächlich das Unternehmen schuld an diesen katastrophalen Zuständen.

Zitat von max
Zusätzlich sind die Fahrzeiten teilweise sehr knapp bemessen. Wenn man an der Paduaallee pünktlich startet und auf das IBISplus schaut, merkt man, dass bei zügiger Fahrt bereits in Umkirch 2-3 min Verspätung angezeigt werden. Nicht einfach da pünktlich zu fahren...



Hängt aber auch vom Fahrer ab. Viele sind ziemlich pünktlich, einzelne werden mit dem Alter immer langsamer, ein paar fahren zu als seien sie auf dem Hockenheimring. Natürlich ist es in Lehen manchmal schwer durchzukommen. Bis vor wenigen Jahren war in Umkirch immer Stau. Da gab es gern mal zehn Minuten Verspätung von Paduaallee bis Landhaus. Das ist heute viel besser geworden. Und bis Sommer '99 war es auf der 31/32 für die Chauffeure tatsächlich hart. Von der Paduaallee bis Landhaus schon 10 Minuten Verspätung, dann mussten sie Merdingen Gündlingen Rimsingen Merdingen und wieder zur Paduaallee, nochmal Stau in Umkirch. Und immer im Stress, denn an der Paduaallee warteten schon ärgerlich die Fahrgäste auf diesen Bus, der dann (wieder durch Umkirch) Richtung Opfingen und so weiter fahren sollte. Erst an der Haid gab es für die Chauffeure wieder eine Atem- (Pinkel-, Zigaretten- usw.) Pause.

Damals wurde auf der Strecke Umkirch - Merdingen - Gündlingen - Rimsingen - Merdingen - Umkirch ziemlich gebrettert, um einen Teil der Verspätung rauszuholen. Ich fand das meistens spassig. Zwischen Merdingen und Gündlingen ist eine ziemlich kurvenreiche Straße durch den Wald. In den alten MAN-Bussen mit den Sitzbänken konnte man sich auf dieser Piste mit den Knieen an der vorderen Sitzbank gemütlich festkrallen, und fiel bei der Schaukelfahrt nicht in den Gang.

Die alten Hasen unter den Chauffeuren geben heute kein Gas mehr. Unter den neueren sind ein paar, die gern einen "sportlichen" Stil fahren und dem Fahrplan davon fahren. Wie geschrieben: BIS ZU FUeNF MINUTEN !!! Unglaublich.

Zitat von max
Inzwischen hat 135 eine Scheibe mit Türtaster erhalten.



Stimmt. Bloß für die Reklame hats immer noch nicht gereicht. Komisch. Früher war man mit sowas penibel.

Der 133er wird vernachlässigt. Nachdem im Lauf der Zeit immer mehr Teile der Anzeige außen nicht mehr gingen, geht inzwischen auch innen weder Anzeige noch Ansage. Schade, denn er ist doch wie der gelbe Schoolbus was besonderes.

 
Joachim
Beiträge: 683
Registriert am: 15.01.2008


RE: Tuniberg Express

#203 von Joachim , 25.09.2011 01:01

Mittlerweile habe ich so oft geschwiegen, wenn zu früh gefahren wurde. Offenbar aber gibt es keinen anderen Weg, als Klartext zu sprechen/schreiben.

Der Bus, der heute um 00:08 laut Fahrplan von Breisach Bahnhof weggefahren ist, kam hier mit absolutem Affentempo vorbeigedonnert. Drei Minuten vor dem Fahrplan.

Nach meiner Beobachtung hat die Firma Tuniberg Express momentan drei Rennfahrer in ihrer Mannschaft, denen es wurscht ist, wieviel Minuten zu früh sie an den Haltestellen vorbei brausen. Diese drei Mann haben offenbar keinerlei Skrupel.

Darunter leiden vor allem die Fahrgäste. Aber langfristig auch die Mehrheit der nicht betrügerischen T.E.-Chauffeure.

 
Joachim
Beiträge: 683
Registriert am: 15.01.2008


RE: Tuniberg Express

#204 von Joachim , 30.09.2011 00:26

Zitat von Joachim
Mittlerweile habe ich so oft geschwiegen, wenn zu früh gefahren wurde. Offenbar aber gibt es keinen anderen Weg, als Klartext zu sprechen/schreiben.

Der Bus, der heute um 00:08 laut Fahrplan von Breisach Bahnhof weggefahren ist, kam hier mit absolutem Affentempo vorbeigedonnert. Drei Minuten vor dem Fahrplan.

Nach meiner Beobachtung hat die Firma Tuniberg Express momentan drei Rennfahrer in ihrer Mannschaft, denen es wurscht ist, wieviel Minuten zu früh sie an den Haltestellen vorbei brausen. Diese drei Mann haben offenbar keinerlei Skrupel.

Darunter leiden vor allem die Fahrgäste. Aber langfristig auch die Mehrheit der nicht betrügerischen T.E.-Chauffeure.



Heute fuhr der gleiche Bus (letzte Fahrt von Breisach nach Rimsingen) wieder drei Minuten zu früh hier vorbei. Allerdings betont langsam.

Das Zu-früh-Fahren kommt leider sooo häufig vor. Wie kann man dem abhelfen??????????????????????????????????????????????????????????

 
Joachim
Beiträge: 683
Registriert am: 15.01.2008


RE: Tuniberg Express

#205 von max , 07.10.2011 21:41

Der Nachläufer von Gelenkbus 125 schlingert in letzter Zeit, ab ca.50km/h sehr bedrohlich.
Ich vermute spontan, dass ein Auswuchtgewicht verloren gegangen ist. Für die Fahrgäste ist das ein sehr unangenehmes Gefühl.

max  
max
Besucher
Beiträge: 418
Registriert am: 04.11.2007


RE: Tuniberg Express

#206 von ein busfahrer , 08.10.2011 01:48

Ganz einfach: Man kann doch das RBL-Gerät auslesen.

Das ganze kriegt man nur in den Griff, in dem man die Mitarbeiter abmahnt !!

Regelmäßige Kontrolle seitens der Geschäftsleitung ist da unvermeidbar.

Schade dass es bei dieser Firma wohl nicht anders funktioniert !!!!!

ein busfahrer  
ein busfahrer
Besucher
Beiträge: 4
Registriert am: 14.06.2007


RE: Tuniberg Express

#207 von Joachim , 08.10.2011 15:07

Zitat von ein busfahrer
Ganz einfach: Man kann doch das RBL-Gerät auslesen.

Das ganze kriegt man nur in den Griff, in dem man die Mitarbeiter abmahnt !!

Regelmäßige Kontrolle seitens der Geschäftsleitung ist da unvermeidbar.

Schade dass es bei dieser Firma wohl nicht anders funktioniert !!!!!



Ja schade, finde ich allmählich auch. Das Auslesen müsste aber von der Firma selbst gemacht werden. Und darin besteht, glaube ich, das Problem. Ich habe schon Antworten bekommen wie, das ginge mich doch nichts an. Oder, ich sähe das nicht richtig, von der Seite der Firma sähe alles nämlich ganz anders aus. Oder, ich solle mich mal in die Lage der Busfahrer versetzen. Oder, man bekäme "auf diesem Weg" nur schlechte Nachrichten, man wolle auch mal etwas positives lesen (was mit "auf diesem Weg" gemeint war, habe ich trotz Rückfrage nicht klären können. Wahrscheinlich ist mit "Weg" das Internet gemeint, vielleicht aber auch ich).

Dass die Firma manches anders sieht als ich, das glaube ich inzwischen auch. Allerdings besteht nach meiner Einschätzung das Problem darin, dass die Firma sich offenbar nicht in die Lage der Fahrgäste versetzen will. Ein Bus, der mehrere Minuten vor dem Fahrplan fährt, ist für mich als Fahrgast so viel wert wie ein Bus, der garnicht fährt. Bei uns fahren die Busse ja nicht sehr häufig, darum ist es umso heftiger, wenn man an der Haltestelle steht und weiß nicht, ob der Bus schon weg ist oder ob irgendwas passiert ist und er später kommt. Am schlimmsten ist so etwas nachts, besonders wenn es sich um den letzten Bus handelt. Sofern man in der Dunkelheit die Telefonnummern auf dem Fahrplan lesen kann, hilft das auch nicht. Beim Tuniberg-Express geht nachts nur der Anrufbeantworter ran und die VAG weiß erfahrungsgemäß von nichts und hat auch keine Funkverbindung hinter den Tuniberg.

Ich mache mir Hoffnung, vielleicht mal Besserung zu erreichen, indem ich ab und zu mal über das Problem berichte. Wenn mein Geschreibsel hier aber weiterhin im Sand verlaufen sollte, dann ist irgendwann für mich vielleicht doch die Badische Zeitung die passendere Plattform, um Bewegung zum Besseren zu erzeugen.

---

Ich habe schon oft überlegt, was da los ist. Das Zu-früh-fahren ist nicht das einzige Problem in der Firma, aber das schwerwiegendste. Die Firma war ja früher deutlich kleiner. Damals hatte man vielleicht Glück mit neuen Fahrern und außerdem lief der Betrieb ja noch nicht fast rund um die Uhr. Damals hatte eine Person vielleicht noch einigermaßen im Blick, was lief. Und Vertrauen und Freiheit in einer Firma sind ja für sich gesehen durchaus positive Eigenschaften. Nur wenn die Firma halt mal zig Leute hat, dann kommt langsam Anonymität auf und dann wird Kontrolle nötiger.

Vielleicht ist es den Verantwortlichen mittlerweile entglitten. Jeder Fahrer hat eine Menge Freiheit in der zeitlichen Gestaltung. Die meisten machen ja durchaus das richtige, aber leider nicht alle. Der Fahrgast kann nicht wissen, ob einer der vielen verantwortungsbewussten Fahrer fährt oder einer der Rennfahrer. Wenn der Fahrgast an der Straße steht und der Bus kommt und kommt nicht, ohne zu wissen, ob der Bus bereits weg ist oder noch kommt, dann können die zuverlässigen Fahrer dem Fahrgast auch nicht helfen. Dann ist für den Fahrgast nicht der Rennfahrer schuld an der Misere, sondern die Firma Tuniberg Express Heinrich Schwarz KG. Und wenn die Verantwortlichen jahrelang den Laissez-faire-Stil einreißen ließen, dann dürfte ein Einführen strengerer Kontrollen zunächst für vereinzelten Unmut im Personal führen. Man müsste dann halt ganz deutlich erklären, wieso sich etwas ändert.

Bei der VAG läuft das ganz anders. Ich habe schon oft beobachtet, dass die Fahrer an der Starthaltestelle im Vergleich zur hier genannten Firma deutlich mehr bemüht sind, pünktlich weg zu fahren. Ich habe bei der VAG auch noch nie erlebt, dass zu früh gefahren wurde. Ich habe bei der VAG auch noch nie erlebt, dass ein Fahrer etwas gegen fotografierende Bus-Bahn-Fans gesagt hätte. In der Nacht zum dritten Oktober ist der Nachtbus des Tuniberg Express (Freiburg ab 03:33) von Merdingen direkt über Gündlingen nach Breisach gefahren, hat also Niederrimsingen und Oberrimsingen ausgelassen. Selbst wenn hundert mal nacheinander niemand nachts in diesen Orten in den Bus eingestiegen sein sollte, könnte doch bei 101.ten Mal jemand da stehen. Und wenn eine Haltestelle im Fahrplan steht, dann muss der Bus auch zur genannten Zeit am genannten Ort sein.

Ich glaube jedenfalls, die Fahrlehrer bei der VAG machen einen ziemlich guten Job, wenn ich die Korrektheit des Verhaltens VAG/Tunex vergleiche.

Dann der Bus 312 (früher 252?) von Gündlingen nach Ihringen, der angeblich existiert, im RVF-Netzplan auch immer eingemalt ist. Niemand konnte mir bisher sagen, wann der fährt, wo er abfährt, ich habe nie einen Fahrplan gefunden. Ich würde aber sehr gern mal mitfahren.

Dann zum Beispiel diese Verbindung Breisach-Grezhausen, ich habe mal hier berichtet, wie wirr die Informationen zu dieser Linie sind. Mich hat mal ein Fahrer angesprochen, ob ich der Joachim sei, er wolle mal mit mir reden, und dann hat er mir erzählt, dass der Fahrplan nach Grezhausen nicht stimmen muss, weil da ja nicht so viele wohnen. Der gleiche Mann hat hier auch schon geschrieben, wer am Tag x oder y nicht an der Paduaallee war, um die Laufschrift zu lesen, sei informationsresistent. Und von der anderen Seite sähe alles ganz anders aus und ich solle mich lieber um die Politik in Berlin kümmern.

Manchmal bin ich wirklich sprachlos. Andererseits sind trotz alledem die meisten Fahrer in der Firma verantwortungsbewusst und zuverlässig. Und freundlich sind übrigens auch fast alle fast immer. Nur, wie gesagt, dem armen Fahrgast der ratlos an der Haltestelle steht, können die anderen im Ernstfall auch nicht helfen.

Also, langer Rede kurzer Sinn: wenn das RBL-Gerät nicht ausgelesen wird usw., dann werde ich weiter ab und zu auf die Probleme hinweisen. Hier oder an größerer Glocke. Schönes Wochenende allerseits.

 
Joachim
Beiträge: 683
Registriert am: 15.01.2008


RE: Tuniberg Express

#208 von Florian , 08.10.2011 16:23

Zitat
Ein Bus, der mehrere Minuten vor dem Fahrplan fährt, ist für mich als Fahrgast so viel wert wie ein Bus, der garnicht fährt



Das hast du gut gesagt, Joachim. Hier gibt es nämlich überhaupt keinen Grund das herunterzuspielen. Kein einziges Argument kann des entschuldigen - weder, dass es die letzte Fahrt der Linie ist, noch dass da "sowieso nie jemand einsteigt" oder "zwei Minuten zu früh ja nicht so arg schlimm sind"....(habe ich alles schon gehört - nicht speziell bei dieser Firma, aber überhaupt)

Ich muss dir aber dabei recht geben, dass ich dass bei der Verkehrs-AG bisher noch nicht erlebt habe. Bei einem Bus von OVS ist das schonmal vorgekommen, da hat eben die Leistelle nur gemeint, es wären nur "50 Sekunden zu früh" gewesen, er sei aber an der nächsten Haltestelle wieder pünktlich. Hat mir aber auch nichts mehr genützt, der Bus war weg.

Wen ich da ebenfalls verteidigen muss, ist die SBG. I.d.R. sind die Fahrzeuge eher 1-2 Minuten hinter dem Plan. Dass einer zu früh wegfuhr, kam bei mir bisher aber auch noch nicht vor.

Zum Wohle der Fahrgäste sollte Fa. Schwarz an diese Sache wirklich mal rangehen. Ob man die Fahrer gleich abmahnen muss, sei dahingestellt. Aber zumindest eine entsprechende Schulung des Fahrpersonals und entsprechende Ermahnungen sollten auf jeden Fall erfolgen, da es offenbar kein Einzelfall war.

Florian  
Florian
Beiträge: 542
Registriert am: 15.01.2008


RE: Tuniberg Express

#209 von Joachim , 06.12.2011 15:55

Falls die Fahrpläne der Nachtbusse unter http://www.vag-freiburg.de/linien-und-ne...er-traffic.html stimmen, gibt es weiterhin mehrere Fahrten der Nachtbusse N46/N47. Falls aber die downloadbaren Haltestellenfahrpläne vom Bertoldsbrunnen stimmen, sieht es trist aus. Dann entfällt insbesondere das berühmte nächtliche Busrennen zwischen Tuniberg und Kaiserstuhl, das in http://www.vag-freiburg.de/linien-und-ne...er-traffic.html beschrieben ist. Die Sache sieht dann laut Abfahrtplänen so aus: Sowohl N46 als auch N47 fahren nur einmal vom Bertoldsbrunnen los. Und zwar um 04:44. Zunächst fahren beide Kolonne durch Umkirch und Waltershofen. Vom Weiher starten beide um 04:58. Von Wippertskirch aus fährt N46 dann um 05:01 weiter, ist um 05:04 in Merdingen Sonne und um 05:05 an der Endstation Brücke. Währenddessen bleibt N47 erstmal ein paar Minuten in Wippertskirch stehen, fährt endlich um 05:04 weiter, ist um 05:09 an der Sonne, biegt dann rechts in die Wasenweiler Straße ab und endet um 05:20 am Ihringer Bahnhof.

Wenn die nächtliche Kolonnenfahrt von der Innenstadt nach Umkirch und Waltershofen sowie das Rumstehen in Wippertskirch nicht zu so nachtschlafener Uhrzeit stattfünden, würde ich mir das Schauspiel gern mal ansehen.[attachment=0]120000_Nachtbus_46-47.pdf[/attachment]

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
120000_Nachtbus_46-47.pdf
 
Joachim
Beiträge: 683
Registriert am: 15.01.2008


RE: Tuniberg Express

#210 von Joachim , 12.12.2011 18:57

Im neuen Fahrplanheft auf Seite 174 (31 Breisach-Paduaallee samstags und sonntags) sind die Ankuftzeiten 21:45 in der Schutternstraße nicht abgedruckt. Laut EFA und auch laut Fußnote auf dieser Seite fahren die Busse aber bis Schutternstraße. Wenn sie von Breisach bis Ochsen kommen und zurück zum Betriebshof w ollen, kommen sie auch fast unabänderlich an der Schutternstraße vorbei.

 
Joachim
Beiträge: 683
Registriert am: 15.01.2008


   


Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen