Stadtbahn Rotteckring

#1 von Stich , 05.12.2014 22:12

Die Stadbahn über den Friedrichring, den Rotteckring, die Werthmannstraße und die Kronenstraße mit einer Länge von 1,9 km soll 2018 fertig gestellt werden.
Nachdem bereits Teile vom Rotteckring autofrei gemacht worden sind, kommt jetzt die nächste Hürde. Der Abriss und der Wiederaufbau der Kronenbrücke (Präsentation).

Die einzelnen Abschnitte der Stadtbahn Rotteckring:
- Kronenstraße
- Kronenbrücke
- Werthmannstraße
- Platz der Alten Synagoge
- Rotteckring
- Fahnenbergplatz
- Siegesdenkmal und Friedrichring

Dazu gibt es noch:
- den Funktionsplan
- den Bebauungsplan
- die Begründung

Wie auch die Stadtbahn Messe, wird in zwei Abschnitten gebaut.
Zuerst von der H.-v.-Stephan-Str. bis zum Stadttheater (eröffnung 2017) und dann vom Stadttheater zum Siegesdenkmal (eröffnung 2018).
Zu diesem Zeitpunkt wird wahrscheinlich das Netz "stadtbahnmobil2020" in Betrieb gehen.
Bürger, vorallem aus dem Rieselfeld finden dieses Liniennetz nicht gelungen, weil das Rieselfeld seinen Anschluss an den HBF ,sowie den Bertoldsbrunnen verlieren würde. Auch Haslach wäre davon betroffen. Ein weiterer Kritikpunkt ist die fehlende Verbindung zwischen Johanneskirche und dem Siegesdenkmal. Es würden nicht alle Verbindungsmöglichkeiten am Bertoldsbrunnen genutzt werden.
Es würde auch von dem Konzept abgewichen werden, historische Linien beizubehalten bzw. neu einzuführen. Die Linie 5 würde ,wie früher Haslach mit dem Siegesdenkmal verbinden. Die Linie 2 würde jedoch nicht mehr wie heute bzw. früher Zähringen mit Günterstal über die Habsburgerstraße verbinden.

Ich wünsche viel Spaß beim stöbern

Stich  
Stich
Beiträge: 58
Registriert am: 04.05.2013


RE: Stadtbahn Rotteckring

#2 von Stich , 20.03.2016 18:29

Es gibt wieder etwas neues zur Rotteckringlinie.

Der Sieger für die Neugestaltung des Haltestellenbereichs am Siegesdenkmals ist verkündet worden: J. Mayer H. Architekten und Partner
Im BZ-Artikel gibt es Bilder und Informationen dazu.
Das Design wirkt urban und wird ein Kontrast zum Siegesdenkmal, aber die Farbe weiß ist doch sehr anfällig für Schmutz, dennoch ist ist es sehr gelungener Entwurf.
Besonders gut finde ich, dass ein Café geplant ist ,welches sicherlich die Attraktivität des Platzes steigern wird.

Sehr interresant ist die Aussage vom VAG-Vorstand Stephan Bartosch ,welche besagt dass eine Buslinie und 2-3 Sraßenbahnlinien über den Platz fahren werden.
Nach den bisher bekannten Planungen sollen die Linien 1 ,3 u. 4 gleich bleiben, die Linie 2 den Abschnitt Bertoldsbrunnen-Hauptfriedhof-Hornusstraße der Linie 5 übernehmen und die Linie 5 über den Rotteckring zum Siegesdenkmal und unter der Woche weiter zur Hornusstraße bis nach Zähringen fahren. -> Demnach Linie 4 und 5 über Siegesdenkmal
Jetzt stellt sich mir die Frage wie dort 3 Linien hinkommen sollen. Nach der obigen Planung und dem Vergleich zu heute würde eine Linie zwischen Johanneskirche und Siegesdenkmal fehlen, aber wie soll das funktionieren? Es gibt keinen Weg ohne eine sechste Linie einzuführen, denn wir hätten 11 Endstellen:
-Rieselfeld
-Vauban
-Haid
-Landwasser
-Littenweiler
-Günterstal
-Messe
-3x Zähringen, Siegesdenkmal oder Hornusstraße (vom Siegesdenkmal kommend)
-Hornusstraße oder Zähringen (vom Hauptfriedhof kommend)
-> Mindestens 6 Linien, wobei 1 Endstelle unbekannt wäre

Hier mal zwei Gedankenkonstrukte:
1 Littenweiler - HBF - Bertoldsbrunnen - Landwasser
2 Günterstal - Johanneskirche - Bertoldsbrunnen - Siegesdenkmal (weiter als Linie 5)
3 Haid - HBF - Bertoldbrunnen - Johanneskirche - Vauban
4 Messe - HBF - Bertoldsbrunnen - Siegesdenkmal - Hornusstraße - Zähringen
5 Rieselfeld - Siegesdenkmal (weiter als Linie 2 und jede zweite Bahn zur Hornusstraße) [5 fährt doppelt so oft wie die 2]
6 Zähringen - Hornusstraße - Hauptfiedhof - Hauptbahnhof - Musikhochschule (?)

1 Littenweiler - HBF - Bertoldsbrunnen - Landwasser
2 Günterstal - Johanneskirche - Bertoldsbrunnen - Siegesdenkmal (weiter als Linie 5)
3 Rieselfeld - Hauptbahnhof - Bertoldsbrunnen - Johanneskirche - Vauban (damit wäre das Problem der fehlenden Anbindung des Rieselfelds an den HBF gelöst)
4 Messe - HBF - Bertoldsbrunnen - Siegesdenkmal - Hornusstraße - Zähringen
5 Rieselfeld - Siegesdenkmal (weiter als Linie 2 und jede zweite Bahn zur Hornusstraße) [5 fährt doppelt so oft wie die 2]
6 Haid - Johanneskirche - Bertoldsbrunnen - Hauptbahnhof - Hauptfriedhof - Hornusstraße -Zähringen

Desweiteren soll nur eine Buslinie zum Siegesdenkmal fahren, dafür gibt es zwei Möglichkeiten.
- Linie 14 und 27 werden zusammengefügt und es gibt keine Buslinie zw. HBF und Siegesdenkmal mehr.
- Linie 14 fährt anstatt zum Siegesdenkmal zum HBF oder zur Robert-Koch-Str. und der 27 zum HBF
Nun ist aber auch zu beachten ,dass in den Planungen nur in eine Richtung eine Bushaltestelle am Siegesdenkmal geplant ist, also wird der 27 wahrscheinlich dort enden und der 14 entweder zum HBF oder zur Robert-Koch-Str. geführt.


Stich  
Stich
Beiträge: 58
Registriert am: 04.05.2013

zuletzt bearbeitet 20.03.2016 | Top

RE: Stadtbahn Rotteckring

#3 von Zwei , 21.03.2016 17:14

Interessante Vorschläge.

Ich hoffe allerdings seit Jahren, dass bei der VAG endlich der Groschen fällt, dass das Platzangebot besonders auf der 1, und hier besonders von der Stadt bis Paduaallee erhöht werden sollte. Aber ob der VAG-Groschen wirklich noch eines Tages ins Rollen kommt?

 
Zwei
Beiträge: 268
Registriert am: 27.06.2012


RE: Stadtbahn Rotteckring

#4 von MaxV , 23.03.2016 17:48

Die Idee mit der Paduaallee kam mir auch eben. Zusätzlich gibt es ja auch an der Bissierstraße eine Schleife, die auch mal als Endhalt diente.
Eine Linie zwischen Paduaallee und Hornussstraße über das neue Siegesdenkmal wäre auch denkbar. Wobei man auch immer bedenken muss, dass die Achse zwischen Bertoldsbrunnen und Runzmattenweg jetzt schon am Rande der Kapazität ist.

Ein Linie Rieselfeld - Heinrich v. Stephan Str. - Stadttheater - Siegesdenkmal - Hornussstraße halte ich für wahrscheinlich.


MaxV  
MaxV
Beiträge: 18
Registriert am: 11.01.2014

zuletzt bearbeitet 23.03.2016 | Top

Stadtbahn Rotteckring

#5 von wwehrle , 24.03.2016 09:38

.... das sieht das momentane Konzept Stadtbahn 2020 ja auch vor. Die Linie 5 verkehrt dort vom Rieselfeld über den neuen Rotteckring und Siegesdenkmal zur Hornusstraße. Die heutige Linie 2 überimmt den bisherigen Ast der Linie 5 über den Hauptfriedhof.


wwehrle  
wwehrle
Beiträge: 37
Registriert am: 02.11.2007

zuletzt bearbeitet 24.03.2016 | Top

RE: Stadtbahn Rotteckring

#6 von Paul99 , 28.03.2016 12:46

Interessante Vorschläge.

Möglich wäre auch noch eine Linie mit großer Innenstadt-Blockschleife, Laufweg z. B. Vauban/Rieselfeld - Heinrich v Stephan Straße - Stadttheater - Fahnenbergplatz - Siegesdenkmal - Bertoldsbrunnen - Erbprinzenstrasse - Vauban/Rieselfeld.

Dann würde auch die neue Gleisspange am Stadttheater sinnvoll genutzt werden ;)

 
Paul99
Beiträge: 85
Registriert am: 19.03.2013


RE: Stadtbahn Rotteckring

#7 von Stich , 04.05.2016 20:16

Ich habe vor kurzem ein interessantes Gespräch geführt und bin zu den Infos gekommen ,dass man auf eine Eröffnung bis Ende 2017 hofft. Seitdem sich der Abriss der Kronenbrücke verzögerte ist man von 2018 ausgegangen, anscheinend holt man wieder Zeit auf.

Es gab/gibt ja auch Spekulationen wegen der Gleiskreuzung am Stadttheater, tätsächlich wird sie genauso wie in den Planungen und Renderings gezeigt gebaut werden, da die Gleisradien (nach Aussagen der VAG-Techniker) zu klein wären.
Das ist ziemlich Schade, da man die anderen Abzweigungen für Störungen hätte gebrauchen können.

Zum Schluss habe ich noch eine Frage ,die mir erst jetzt eingefallen ist:
Während den Bauarbeiten in ein paar Wochen wird es ziemlich aufwendig werden die Fahrzeuge der Linie 1 Ost zum Depot zu bringen ,weiß jemand wie das gemacht werden soll ?

Mit freundlichen Grüßen
Stich

Stich  
Stich
Beiträge: 58
Registriert am: 04.05.2013


RE: Stadtbahn Rotteckring

#8 von David , 09.05.2016 15:43

Zitat von Stich im Beitrag #7
Ich habe vor kurzem ein interessantes Gespräch geführt und bin zu den Infos gekommen ,dass man auf eine Eröffnung bis Ende 2017 hofft. Seitdem sich der Abriss der Kronenbrücke verzögerte ist man von 2018 ausgegangen, anscheinend holt man wieder Zeit auf.

Es gab/gibt ja auch Spekulationen wegen der Gleiskreuzung am Stadttheater, tätsächlich wird sie genauso wie in den Planungen und Renderings gezeigt gebaut werden, da die Gleisradien (nach Aussagen der VAG-Techniker) zu klein wären.
Das ist ziemlich Schade, da man die anderen Abzweigungen für Störungen hätte gebrauchen können.

Zum Schluss habe ich noch eine Frage ,die mir erst jetzt eingefallen ist:
Während den Bauarbeiten in ein paar Wochen wird es ziemlich aufwendig werden die Fahrzeuge der Linie 1 Ost zum Depot zu bringen ,weiß jemand wie das gemacht werden soll ?

Mit freundlichen Grüßen
Stich


Also bei der Sanierung der Stühlingerbrücke 2007 hat man das so gelöst, dass die Fahrzeuge der Linie 1 aus dem VAG-Zentrum über Haslach zum Bertoldsbrunnen fuhren bis zur Haltestelle der jetzigen Linie 2 (Hornusstr.)/4 (Zähringen). Von dort ging es dann rückwärts (manuelle Umstellung der Weichen durch VAG-Einsatzleitung vor Ort) in die Bertoldstraße und dann nach erneutem Umstellen der Weichen wieder vorwärts in die Salzstraße. Einfahrten ins VAG-Zentrum entsprechend: Die Fahrzeuge fuhren von der Haltestelle der Linie 1 Richtung Stadttheater bis in die Bertoldstraße hinein (Halt vor dem ehemaligen Photo Stober), dann rückwärts in die KaJo (jetzige Haltestelle Linie 4 (Messe) und dann über Haslach zurück ins VAG-Zentrum.

Das Ganze ist ziemlich aufwendig, aber wohl die einzige Möglichkeit, Fahrzeuge in die Salzstraße zu bringen, ohne dabei übers Stadttheater fahren zu müssen.

David  
David
Beiträge: 76
Registriert am: 09.10.2008


RE: Stadtbahn Rotteckring

#9 von Stich , 09.05.2016 21:29

Zitat von David im Beitrag #8
Zitat von Stich im Beitrag #7

...
Zum Schluss habe ich noch eine Frage ,die mir erst jetzt eingefallen ist:
Während den Bauarbeiten in ein paar Wochen wird es ziemlich aufwendig werden die Fahrzeuge der Linie 1 Ost zum Depot zu bringen ,weiß jemand wie das gemacht werden soll ?

Mit freundlichen Grüßen
Stich


Also bei der Sanierung der Stühlingerbrücke 2007 hat man das so gelöst, dass die Fahrzeuge der Linie 1 aus dem VAG-Zentrum über Haslach zum Bertoldsbrunnen fuhren bis zur Haltestelle der jetzigen Linie 2 (Hornusstr.)/4 (Zähringen). Von dort ging es dann rückwärts (manuelle Umstellung der Weichen durch VAG-Einsatzleitung vor Ort) in die Bertoldstraße und dann nach erneutem Umstellen der Weichen wieder vorwärts in die Salzstraße. Einfahrten ins VAG-Zentrum entsprechend: Die Fahrzeuge fuhren von der Haltestelle der Linie 1 Richtung Stadttheater bis in die Bertoldstraße hinein (Halt vor dem ehemaligen Photo Stober), dann rückwärts in die KaJo (jetzige Haltestelle Linie 4 (Messe) und dann über Haslach zurück ins VAG-Zentrum.

Das Ganze ist ziemlich aufwendig, aber wohl die einzige Möglichkeit, Fahrzeuge in die Salzstraße zu bringen, ohne dabei übers Stadttheater fahren zu müssen.


Vielen Dank für die Antwort.
Diese Rangierfahrten werde zwar nervig für das Personal, aber sicherlich auch einen Blick Wert sein. ^^
Eine Frage die sich mir zur Fahrt ins VAG-Zentrum auch noch stellt ist, ob die Bahnen nach der Fertigstellung des Rotteckrings weiterhin über Runzmattenweg und Bissierstraße einrücken oder die neue Gleisverbindung am Stadttheater nehmen und dann über Haslach fahren. Das werden wir frühestens 2017 wissen.

Stich  
Stich
Beiträge: 58
Registriert am: 04.05.2013


RE: Stadtbahn Rotteckring

#10 von wwehrle , 11.05.2016 10:11

Diesmal wird es voraussichtlich etwas einfacher: die Linie 1 startet ab Bertoldsbrunnen auf der linken Seite und fährt dann über den Gleiswechsel in der Salzstraße Richtung Littenweiler. Das bedeutet, dass die ausfahrenden Fahrzeuge von Haslach kommend nur links abbiegen müssen und dann geradeaus über die Kreuzung zur Abfahrtshaltestelle "übersetzen" können.

wwehrle  
wwehrle
Beiträge: 37
Registriert am: 02.11.2007


   

Stadtbahn Messe
Stadtbahn Dietenbach

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen