Neue Ansagen in Bussen und Bahnen der VAG

#1 von ulle , 29.01.2014 22:44

Hallo zusammen,
ich habe schon lange zeit mitgelesen, nun wird es Zeit für meinen ersten Beitrag. Wie ich im Fudder erfahren habe, werden die eingesprochenen Haltestellenansagen nach und nach durch eine künstlich erzeugte Stimme ersetzt.
siehe http://fudder.de/artikel/2014/01/28/so-k...strassenbahnen/

Als regelmäßiger Busfahrer ist mir aufgefallen, dass die Durchsage "Moosacker-Weg" (als Einzige) kaum zu verstehen ist.
Wenn künftig alle Anagen so lausig klingen werden, na dann Prost Mahlzeit!

ulle  
ulle
Beiträge: 1
Registriert am: 29.01.2014


RE: Neue Ansagen in Bussen und Bahnen der VAG

#2 von Florian , 30.01.2014 15:06

Fahr mal mit neuen SBG-Bussen mit, die haben auch 'ne männliche Computerstimme.
Das ist einfach nur peinlich, wie sich das anhört!! (Spart halt Geld und ist einfach zu handhaben...)


Florian  
Florian
Beiträge: 542
Registriert am: 15.01.2008


RE: Neue Ansagen in Bussen und Bahnen der VAG

#3 von Zwei , 30.01.2014 17:31

Dabei ist die SBG-Stimme bei weitem nicht so schlimm wie die VAG-Stimme ...

... und ich hatte schon gedacht, du seiest entführt worden, Florian. Sie hätten dein Password erpresst und begonnen, unter neuen Accounts das Forum vollzumüllen.

Nun ist aber ein Stein heruntergefallen.

 
Zwei
Beiträge: 264
Registriert am: 27.06.2012


RE: Neue Ansagen in Bussen und Bahnen der VAG

#4 von marcy , 09.02.2014 22:59

Warum muss man die Stimme umstellen? Jetzt haben wir viele schöne Jahre mit Stimmen von lebenden Personen, wie Peter Haug-Lamersdorf oder Dorothee Roth, gehabt und jetzt? Braucht Freiburg wirklich von Computerstimmen hochgegurkelte Haltestellenansagen?

marcy  
marcy
Beiträge: 19
Registriert am: 26.03.2013


RE: Neue Ansagen in Bussen und Bahnen der VAG

#5 von David , 22.02.2014 10:37

Die neuen Ansagen sind vollkommen unbrauchbar, da sie akustisch kaum verständlich sind. Und das liegt nicht an der Lautstärke, sondern an der Stimme. Somit ist das Problem wohl nur durch einen Wechsel der Ansagestimme zu lösen. Ich rate jedem, der sich von der Unbrauchbarkeit der neuen Ansagestimme überzeugen möchte, mal mit der Linie 2 in Richtung Siegesdenkmal zu fahren, da die Haltestellenansage am Siegesdenkmal aus irgendeinem Grund bereits auf die neue Computerstimme umgestellt wurde. Gerade, wenn die Bahn vollbesetzt ist, bekommt man nicht einmal mit, dass überhaupt eine Ansage stattfindet. Und wenn die Bahn leer ist, hört man zwar, dass es eine Ansage gibt, versteht aber nicht, was gesagt wird.

Die VAG scheint diese Problem aber selbst erkannt zu haben, da man sich bislang davor scheut, bei den anderen Haltestellen von der Stimme von Peter Haug-Lamersdorf auf die neue Computerstimme umzustellen. Beispielsweise hat die VAG an der Haltestelle Paula-Modersohn-Platz lieber die alte Ansage von Peter Haug-Lamersdorf am Computer neu zusammengeschnitten (aus "Umsteigemöglichkeit Richtung Merzhausen Schule und zu den Regionalbussen Richtung Hexental" wurde "Umsteigemöglichkeit Richtung Merzhausen und zu den Regionalbussen Richtung Hexental"). Diese Ansage klingt jetzt zwar unglaublich holprig, da die Betonung hinten und vorne nicht stimmt, aber wenigstens kann man sie akustisch noch verstehen!

David  
David
Beiträge: 76
Registriert am: 09.10.2008


RE: Neue Ansagen in Bussen und Bahnen der VAG

#6 von Zwei , 22.02.2014 18:56

Wahrscheinlich werden wir zukünftig mit den Computerstimmen leben müssen. Es ist enorm viel einfacher, einen neuen Anzeigetext einzutippen, anstatt Herrn oder Frau XY einzuladen, Mikrofon und Aufnahmegerät aufzustellen und auszusteuern, und die endlich erstellte Tondatei an die Fahrzeuge zu verteilen.

Einzig, die Text-to-Speech Software, die die VAG benutzt, ist grottenschlecht. Die SBG hat schon einige Busse mit Computerstimmme ausgestattet, die zwar auch nicht ganz menschlich klingt, aber wesentlich verständlicher ist als die künstliche VAG-Stimme.

Software, die Text in Sprache umwandelt, gibt es schon seit Jahrzehnten. In den 1980er Jahren hatten die Amis die Nase vorn. Die Software konnte allerdings nur Englisch. Wenn man etwas auf deutsch hören wollte, zum Beispiel den Namen "Uwe", dann durfte man nicht "Uwe" eintippen. Am besten war das Resultat, wenn man "Ooweh" oder ähnlich eintippte.

Das haben noch nicht alle Verantwortlichen verstanden. Auch wenn es heute Text-2-Speech Software gibt, die deutsch kann, so muss man bei Eintippen immer noch noch etwas nachhelfen. In Breisach haben die hohen Herren zum Beispiel für die Haltestelle "Lidl" eingegeben "Lidl". Das hört sich an wie "LIDDL". Besser hätten die Herren mal probiert, ob es vielleicht besser klingt, wenn sie den Text "Liedl" oder gar "Liedel" eingäben.

Da müssen die hohen Herren also leider noch etwas hinzulernen.

Außerdem wäre es natürlich eine gute Idee für die VAG, nach einer besseren künstlichen Stimmme zu suchen. Vielleicht ist es ja nicht zu peinlich, mal bei der SBG zu fragen, welche Stimme die verwendet. Bei der SBG versteht man wenigstens die Haltestellennamen.

Das war das Wort zum Sonntag.

 
Zwei
Beiträge: 264
Registriert am: 27.06.2012


RE: Neue Ansagen in Bussen und Bahnen der VAG

#7 von David , 24.02.2014 20:46

Andererseits ist es ja geradezu ein Markenzeichen der VAG, dass die Ansagen in ihren Bussen und Bahnen komisch klingen, teilweise grammatikalisch nicht korrekt sind und manchmal wurden auch schon monatelang an manchen Haltestellen die falschen Umsteigemöglichkeiten angesagt.

Ein paar Beispiele:
- An der Haltestelle Johanneskirche wurde hörte sich jahrelang die Umsteigemöglichkeit Richtung Vauban wie eine Frage an, da die Stimme des Ansagers am Ende der Ansage nach oben ging - also gewissermaßen: "Umsteigemöglichkeit Richtung Günterstal und Vauban?"
- Gleiches galt bis vor Kurzem für die Haltestelle Robert-Koch-Straße ("Umsteigemöglichkeit Richtung Mooswald?")
- An der Haltestelle Hornusstraße hat man sich in der Linie 5 gleich ganz für einen Verzicht auf die Regeln der deutschen Grammatik entschieden: "Umsteigemöglichkeit Richtung Gundelfingen, Industriegebiet Nord und den Bussen des Regionalverkehrs." Wie kann man den Richtung den Bussen umsteigen?
- Am Hauptbahnhof wird angesagt "Übergang zur Fernbahn." Was ist denn bitteschön eine Fernbahn? Wahrscheinlich eine Wortschöpfung der VAG. Warum kann man nicht einfach ansagen: "Übergang zum Regional- und Fernverkehr."?
- An der Endhaltestelle Günterstal wird grundsätzlich angesagt, dass der Ausstieg in Fahrtrichtung links stattfindet, obwohl er in den allermeisten Fällen in Fahrtrichtung rechts stattfindet. An der Haltestelle davor hingegen (Klosterplatz), wo der Ausstieg in Richtung Günterstal immer in Fahrtrichtung links stattfindet, wird dies nie angesagt, was regelmäßig dazu führt, dass Fahrgäste an den falschen Türen aussteigen möchten (besonders problematisch bei Tür 1, die ja auf der linken Seite des Fahrzeugs kein Gegenstück hat).

Fazit: Liebe VAG, macht das mit den Ansagen doch einfach einmal gescheit, anstatt immer wieder dran rumzustückeln und jetzt auch noch mit zwei verschiedenen Ansagestimmen zu arbeiten, von denen eine kaum verständlich ist. So schwer kann das doch nicht sein, andere Städte mit viel größeren Verkehrsnetzen schaffen das doch auch!


David  
David
Beiträge: 76
Registriert am: 09.10.2008

zuletzt bearbeitet 24.02.2014 | Top

RE: Neue Ansagen in Bussen und Bahnen der VAG

#8 von Zwei , 25.02.2014 01:09

Andererseits ist es ja geradezu ein Markenzeichen der VAG, dass die Ansagen in ihren Bussen und Bahnen komisch klingen?

Du hast Recht. Vielleicht ist aber genau das der Trick der VAG? Wenn man schon fast nie einen Sitzplatz findet in der 1 Richtung Landwasser alias Moosweiher, so hat man wenigstens im gesamten Streckennetz immer wieder heftig was zu lachen, wenn die VAG den Mund aufmacht.

Lachen tröstet.

 
Zwei
Beiträge: 264
Registriert am: 27.06.2012


   

Sichtungen Straßenbahn
Zukünftiges Liniennetz

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen