Mülhausen (Mulhouse)

#1 von Joachim , 16.09.2011 12:48

Nachdem die ursprüngliche Straßenbahn von Mülhausen im Jahr 1957 aufgegeben und demontiert worden war, wurde 2006 nach dreijähriger Bauzeit die neue Straßenbahn in Betrieb genommen. Sie bestand zunächst aus zwei Linien, wobei die Linie 1 im Jahr 2009 verlängert wurde. Diese Linien verlaufen aktuell:

Linie 1: Bahnhof (Gare Centrale) - Porte Jeune - Chataignier
Linie 2: Coteaux – Daguerre - Porte Jeune - Nouveau Bassin

Kreuzungspunkt ist Porte Jeune. Dieser Platz wurde großzügig gestaltet. Hier verlaufen vier Gleise um zwei Mittelbahnsteige.

Im Jahr 2010 wurde eine dritte Linie in Betrieb genommen. Sie verläuft von Gare Centrale bis Porte Jeune auf den Gleisen der Linie 1, von Porte Jeune bis Daguerre auf den Gleisen der Linie 2, und weiter bis Lutterbach Gare auf einer neuen eingleisigen Strecke parallel zur Eisenbahnlinie Mülhausen - Lutterbach - Thann – Kruth:

Linie 3: Bahnhof (Gare Centrale) – Porte Jeune – Daguerre – Lutterbach Gare

Gleichzeitig mit der Linie 3 wurde von der regionalen Eisenbahngesellschaft ter, einer Tochter der Staatsbahn SNCF, eine TramTrain- (TT)-Linie in Betrieb genommen. Sie benutzt vom Bahnhof (Gare Centrale) bis Lutterbach die gleichen Gleise wie die Linie 3, wechselt aber nach Lutterbach auf die Eisenbahngleise und fährt darauf bis Thann. Sie soll später bis Kruth verlängert werden.

Linie TT: Bahnhof (Gare Centrale) – Porte Jeune – Daguerre – Lutterbach Gare – Wittelsheim – Cernay – Vieux-Thann – Thann St-Jaques

Die ter bedient die Eisenbahnstrecke Mülhausen – Kruth weiterhin parallel mit Regionalbahnen (an manchen Sonntagen sieht man diese Fahrzeuge übrigens auch am Bahnhof Müllheim und in Neuenburg).

Auf den Linien 1 bis 3 fährt die Soléa mit 32 Meter langen fünfteiligen Bahnen "Citadis 302". Es gibt 27 Bahnen, numeriert von 2001-2027.

Auf der TT-Linie, also auch auf den Gleisen der Linie 3, fährt die ter mit eigenem Personal und mit Bahnen vom Typ Avanto. Diese Bahnen gehören der Soléa und der ter gemeinsam. Sie sind numeriert TT16-TT27.

Während die Bahnen der Soléa hundertprozentig niederflurig sind, haben die TTs vorn und hinten eine Stufe. Der größte Teil des TT zwischen vorderem und hinterem Podest ist jedoch niederflurig. An allen Haltestellen und an allen Türen kann man bei beiden Bahntypen stufenlos einsteigen.

Das Fahrgeräusch ist bei beiden Bahntypen gering, lediglich bei einigen Straßenbahnen quietschen die Gelenke etwas in Kurven. Dieses Quietschen wird aber durch die Haltestellenansagen überdeckt, die den Neuling an den Sound von Glückspielautomaten erinnern. Jemand wie ich, der die Namen der Haltestellen nicht kennt, wird durch das Gedudel etwas irritiert. In den TTs aber hört man nüchterne Haltestellenansagen ohne elektronische Hintergrundmusik, so wie man es aus Freiburg und anderen Städten gewohnt ist.

Beide Typen fahren ansonsten schön ruhig. Die Sitze sind sehr gut es gibt aureichend Platz für die Füße der Fahrgäste, woran man in den älteren Freiburger GT8 und den Combinos nicht unbedingt gewohnt ist. Die Straßenbahnen gefallen mir innen trotz der etwas seltsamen Geräusche aus den Lautsprechern etwas besser als die TTs. Sie bieten optisch mehr Freiraum, außerdem gibt es in der Mitte eine große Fläche, wo viel Platz für Kinderwagen und Fahrräder ist. Hier sind auf der einen Wagenseite Klappsitze, auf der anderen Seite sind Polster, auf denen man bequem stehend sitzen kann (!). Die Entwerter sind in den TTs mitten im Gang, der aber überall ausreichend breit ist. In den TTs gibt es sogar die doppelte Anzahl Entwerter, nämlich an jedem Anbringungsort jeweils einen mit schmalem Schlitz (circa 3 cm) für die innerörtlichen Mülhauser Tickets, und einen mit breitem Schlitz (circa 10 cm) für die SNCF-Tickets von und nach auswärts. Alle Bahnen sind Zweirichtungsbahnen, denn das Netz soll noch erweitert werden und nicht an allen derzeitigen Endpunkten sind Wendeschleifen.

Außen sehen nach meinem Empfinden sowohl die gelben Straßenbahnen als auch die blau-weißen TTs mit der ter-Alsace-üblichen Beschriftung sehr gut aus. Die Straßenbahnen sind getauft auf Namen von Stadtteilen und Vororten, zu denen die Straßenbahn fährt oder später vielleicht einmal fahren will.

Alle Straßenbahnhaltestellen sowie die TT-Haltestellen von Gare Centrale bis Lutterbach Gare befinden sich in der Zone A1. Das ist gut zu wissen, wenn man ein Ticket kaufen will.

Links, gültig September 2011:

Soléa http://solea.info/

Soléa auf Wikipedia (französisch): http://goo.gl/hYll2

Avanto-TTs: http://de.wikipedia.org/wiki/Siemens_Avanto

Citadis-Bahnen: http://de.wikipedia.org/wiki/Alstom_Citadis

[attachment=2]2011-09_Solea2004_(353).jpg[/attachment]
[attachment=1]2011-09_Solea2004_(355).jpg[/attachment]
[attachment=0]2011-09_Solea2005_(366).jpg[/attachment]

Angefügte Bilder:
2011-09_Solea2004_(353).jpg   2011-09_Solea2005_(366).jpg  
 
Joachim
Beiträge: 683
Registriert am: 15.01.2008


RE: Mülhausen (Mulhouse)

#2 von Joachim , 16.09.2011 12:52

[attachment=1]2011-09_TT22_(358).jpg[/attachment]
[attachment=0]2011-09_TT22_(361).jpg[/attachment]
[attachment=2]2011-09_PorteJeune_(409).jpg[/attachment]

Angefügte Bilder:
2011-09_TT22_(358).jpg   2011-09_TT22_(361).jpg  
 
Joachim
Beiträge: 683
Registriert am: 15.01.2008


RE: Mülhausen (Mulhouse)

#3 von Joachim , 16.09.2011 12:56

Nach Mülhausen kommt man von Heitersheim, Müllheim oder Neuenburg, jeweils vom Bahnhof, mit der SBG-Linie 1072. Befahren wird diese Linie montags bis freitags von einem Chopin-Bus (Tochter der Firma LK). Man zahlt ab Neuenburg 4,15 €. Rückfahrkarten werden nicht angeboten. Den Fahrplan für die Linie 1072 gibt es hier: http://suedbadenbus.de/bin/tmt_parser.pl

Einzelfahrscheine (1 voyage) kosten in Mülhausen 1,40 €. Zum Kennenlernen des Netzes der Stadt und der näheren Vororte empfiehlt sich der Fahrschein "Alsa + 24 heures". Er gilt 24 Stunden in der Zone A1 und kostet 4 €. Alle Fahrscheine müssen beim ersten Einsteigen entwertet werden und in Bussen bei jedem Einsteigen dem Fahrer gezeigt werden.

Fahrkarten bekommt man am Automat an den Haltestellen, bei privaten Verkaufsstellen oder in den Soléa-Verkaufsstellen im Bahnhof oder bei der Haltestelle Porte Jeune. Die Soléa-eigenen Verkaufsstellen empfehlen sich, da es hier kostenlos einen Netzplan (Plans réseau) im Stadtplanformat sowie ein Fahrplanheft (Guide horaires) gibt.

Alle Tarife: http://solea.info/titre.html

Soléa-Verkaufsstellen: http://solea.info/agence.html

Alle Haltestellen, die auf dem Netzplan eingezeichnet sind, gehören zur Zone A1. Ausgenommen sind die Haltestellen an den Rändern des Netzplans, die viereckig eingerahmt sind. Den Netzplan gibt es wie erwähnt bei der Soléa, außerdem zum Download hier: http://solea.info/mediadb/abribus2011.pdf

Rückfahrt der Linie 1072 von Mülhausen Bahnhof ist genau dort, wo man bei der Hinfahrt ausgestiegen ist. Montags bis freitags 05:35, 08:20, 13:05, 15:35 und 19:10.[attachment=0]2011-09_SBG-Haltestelle_(425).jpg[/attachment]

Angefügte Bilder:
2011-09_SBG-Haltestelle_(425).jpg  
 
Joachim
Beiträge: 683
Registriert am: 15.01.2008


   

Papstbesuch
Fahrgastservice

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen