Kein Salz mehr!

#1 von Steve Grötzebauch , 01.02.2010 12:41

Winterdienst
Streusalz geht aus – Nachschub am Dienstag?

Die Stadt hat kein Salz mehr. Die Straßen sind von Sonntagmittag an nicht mehr gestreut worden, um den letzten Rest für den Berufsverkehr am Montag und Dienstag aufzusparen.


Anfangs des Tages hatte es zunächst geheißen, das Salz gehe schon am Montag aus. Die städtische Gesellschaft ASF (Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg) macht Engpässe bei den Salzlieferanten für die Situation verantwortlich. Im Laufe des Dienstags sollen die Lager wieder gefüllt werden. Für die Autofahrer heißt es erst einmal: Besser umsteigen auf Bus und Bahn.

Plötzliche Stornierung

Vor einer Woche war das Salzlager der ASF an der Hermann-Mitsch-Straße im Industriegebiet Nord noch voll. Doch kurz vor dem Wochenende stornierte ein Salzhändler seine verbindlich zugesagte Lieferung über 144 Tonnen. Die anhaltenden Schneefälle und tiefen Temperaturen ließen die Vorräte schmelzen. Ersatz war nicht zu bekommen, berichtete ASF-Geschäftsführer Michael Broglin, der am Vortag seinen Skiurlaub fürs Krisengespräch in der Einsatzzentrale abgebrochen hatte. Über Kontakte des privaten ASF-Mitgesellschafters Remondis versuchten die Freiburger Winterdienstler einige Tonnen Salz aus Rumänien, Polen oder Tschechien zu ordern. Doch der Markt ist wie leer gefegt. Grund: Ganz Deutschland und weite Teile Europas liegen unter einer Schneedecke – eine ungewöhnliche Konstellation.



Drei- bis viermal so teuer wie üblich
Entsprechend gepfeffert sind inzwischen die Salzpreise: Statt 50 bis 70 Euro kostet die Tonne derzeit teilweise über 200 Euro. "Das wird der teuerste Winter, den es je gab", fürchtet ASF-Chef Broglin. Denn jetzt schon hat sein Unternehmen weit über 2000 Tonnen Salz gestreut, und damit mehr als normalerweise in einem ganzen Winter. Dabei ist die diesjährige Saison noch nicht vorbei. Broglin rechnet auch im Februar mit ordentlich Schnee.

Die ASF-Einsatzleiter haben am Sonntag-Vormittag das Salzen eingestellt. Die Reserve ist für den Berufsverkehr auf den großen Einfallstraßen sowie für den Dreisamuferradweg vorgesehen. Mehr Räumfahrzeuge rollen zu lassen, hält die ASF für falsch. Denn angesichts der Minusgrade bestehe die Gefahr, dass sich dann erst recht Glatteis bildet. Besser sei es, eine Schneeschicht auf den Straßen zu belassen. "Darauf kann man eigentlich ganz gut fahren", sagt Michael Broglin.

Auf den eingeschränkten Winterdienst stellt sich auch die Polizei ein. Deren Streifenbesatzungen haben jetzt schon die Straßenverhältnisse besonders im Auge. Nötigenfalls sollen einzelne Strecken gesperrt werden, hieß es.


Auch VAG hat Probleme
Zur Neige geht das Salz auch im Depot der Verkehrs-AG. An den Haltestellen wird nur noch Splitt gestreut, berichtete VAG-Sprecher Andreas Hildebrandt. Der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald hatte hingegen mit 200 Tonnen gerade noch genügend Salz auf Lager fürs Wochenende. Zudem komme heute bereits Nachschub von 250 Tonnen. Kurios: Die einzige Strecke, die in Freiburg weiterhin gesalzen wird, ist jene zum Schauinsland, die ein privater Unternehmer im Auftrag der Stadt freihält. Er hat nämlich eine Vereinbarung mit dem Landkreis über den Salzbezug.

56 Mitarbeiter hat die ASF im Räumeinsatz. Wenn es dick kommt, streuen sie bis zu 400 Tonnen Salz in der Woche. Zu Beginn des neuen Jahres hatte es heftige Kritik gegeben, der Winterdienst in Freiburg sei mangelhaft. Das hatte die ASF zurückgewiesen, Broglin erklärte gegenüber der BZ: "Unsere Salzlager sind voll."

Keine neue Situation im Südwesten
Nach Rückmeldung der ASF ist die Situation in allen Städten, die von den Schneefällen betroffen sind, ähnlich. Die Schneefälle fielen erheblich stärker aus als von den Wetterdiensten vorhergesagt.
Aufgrund der wiederholten heftigen, teils auch länger andauernden Schneefälle hatten in diesem Winter bereits zahlreiche Kommunen fast oder völlig leere Salzsilos vermeldet. In den vergangenen Tagen kamen zum Beispiel Warnmeldungen aus Grafenhausen, Schopfheim und Rheinfelden.

 
Steve Grötzebauch
Beiträge: 214
Registriert am: 12.06.2007


RE: Kein Salz mehr!

#2 von Steve Grötzebauch , 01.02.2010 12:42

Weiter zur Vorschau



Breisgau-Süd 31. Januar 2010 - 12:10 Uhr

Tja, nun ist es soweit. Ende Januar, Jahreszeit: Winter, und das Streusalz ist alle.
Stellt sich für mich die Frage: Ist das ein extremer Winter ? Oder wird hier an der Beschaffung von Auftaumitteln gespart ?
Winterliche Grüße

Verstoß gegen Netiquette melden


Benzin-Mann 31. Januar 2010 - 12:17 Uhr

Das ist ja wohl ein Witz!Unglaublich, was sich die Stadt jetzt schon wieder in puncto Winterdienst erlaubt.Man kann ja auch alternativ auf Streugranulat umsteigen, und ein Schneepflug kann ja den Schnee von der Strasse schieben ohne Salz zu streuen.
Aber die Sicherheit von Fußgängern,Radfahrern und der motorisierten Verkehrsteilnehmer ist dem Herrn Salomon wieder mal völlig egal!Sie sind wirklich ein treu sorgender Bürgermeister-hoffentlich nicht mehr lange.

Verstoß gegen Netiquette melden


Polente 31. Januar 2010 - 12:38 Uhr

Tja, so ein grüner Bürgermeister glaubt eben an eine Klimaerwärmung. Was brauchen wir da Salz.

http://co2-schwindel.com/tag/klimaerwarmung/

Verstoß gegen Netiquette melden


Christian Müller 31. Januar 2010 - 12:44 Uhr

Schlimm, diese verweichlichte Gesellschaft. Was ist denn daran so schlimm, dass heute (Sonntag) nicht gestreut wird? Kaum jemand muss raus. Ich empfehle es aber jedem, denn dieses schöne und unversalzene Weiss tut sehr gut. Zudem kann man sich an die Gegebenheiten gewöhnen und bekommt wieder ein Gefühl für Schnee unter den Füssen.
Das könnte man übrigens auch mal auf einem grossen Parkplatz oder ähnlichem mit dem Auto versuchen. Dann lernt man auch sein Gefährt in ganz normalen winterlichen Verhältnissen zu bewegen - ist gar nicht schwer und macht ganz viel Spass.
Übrigens: genauso wie immer von der Stadt¨erwartet wird, dass sie sich auf den Winter vorbereitet, kann das jeder auch selbst. Aber man verlässt sich halt wie immer lieber auf andere...

Verstoß gegen Netiquette melden


danu1 31. Januar 2010 - 12:48 Uhr

aber hauptsache mit der umweltplakette die autofahrer weiter abzocken!!!

Verstoß gegen Netiquette melden
JosFritz

JosFritz 31. Januar 2010 - 12:51 Uhr

Wer konnte denn schon mit Schnee im Januar rechnen.

Verstoß gegen Netiquette melden


neigschmeggder 31. Januar 2010 - 12:54 Uhr

Ich lach mich scheckig!
Januar und Schnee...damit konnte nun wirklich niemand rechnen!

Tjaja...so geht es einem, wenn man sinn- und verstandlos die Salzvorräte auf top-ebenen Strecken verschwendet, damit die verwöhnte Volksseele Ruhe gibt.
Warum hier in der Region selbst auf ebenen Wohnstraßen gesalzen wird, erschließt sich mir eh nicht. Aber ich muss ja auch nicht alles verstehen...als Fahrlehrer und Ex-Kraftfahrer mit über 2 Mio Km Fahrpraxis auf allen möglichen Fahrzeugen und in allen möglichen Regionen sehe ich das vielleicht anders, als Andere.
Bisher war ich eigentlich immer der Meinung, dass ich mein Fahr- oder Verkehrsverhalten den Witterungsbedingungen anzupassen habe...in Freiburg scheint es umgekehrt zu sein. Da hat die Stadt gefälligst das Wetter den Wünschen der Bürger entsprechend zu gestalten.
Ich frage mich nur, wo das noch hinführen soll???

Verstoß gegen Netiquette melden


123 31. Januar 2010 - 13:05 Uhr

Fakt ist,
dass das Problem in erster Linie bei den Salzlieferanten = Salzförderindustrie liegt.

Nachdem bereits im vergangenen Winter überdurchschnittlich viel Salz benötigt = verkauft wurde, ging man für die heurige Saison von einem statistisch) zu erwartenden "Normalwinter" aus

- und hat die Steusalzgewinnung- und produktion nach marktwirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht übermäßig gesteigert.

Und nun sind die Lager leer - und die Produktion kann kurzfristig nicht in dem Umfang gesteigert werden, wie das Mateial nachgefragt wird.

Noch eine Anmerkung:
Ich persönlich könne mich übrigens gut an schneebedeckte Fahrbahnen ohne Salzeinsatz gewöhnen - geht zwar langsamer voran, schont aber die Ressourcen und die Karosse. Wobei das in unserer "Abwrackgesellschaft" wohl keine Rolle mehr zu spielen scheint ...

Verstoß gegen Netiquette melden


Klaus H. 31. Januar 2010 - 13:12 Uhr

Was macht man in Freiburg erst bei einem richtigen, harten Winter ?

Verstoß gegen Netiquette melden


udo laske 31. Januar 2010 - 13:13 Uhr

Hä ?????
Unvorhergesehene Schneefälle ???

Verstoß gegen Netiquette melden
areasunshine

areasunshine 31. Januar 2010 - 13:21 Uhr

Wie waren gestern in Todtmoos zum Schlittenhunderennen. Auf der Fahrt dahin über Todtnau sieht man mal was SCHNEE bedeutet.
Normaler PKW mit guten Winterreifen und mehr war nicht nötig.

Freiburg ist einfach lachhaft.

Genießt das Weiß, fahrt etwas langsamer und kommt mal runter. Es ist Winter

Verstoß gegen Netiquette melden
nie-mehr-benzin.de

nie-mehr-benzin.de 31. Januar 2010 - 13:31 Uhr

Freiburg - Topthemen: Es ist Winter!

Verstoß gegen Netiquette melden


Hartmut 31. Januar 2010 - 13:44 Uhr

Nachdem die Freiburg so ein Problem mit Schnee haben, 2 cm und das Chaos bricht aus, alles muss sofort weggeputzt werden, schwäbische Kehrwoche in Baden!, sollten Sie auch nicht mir mit dem Zusatz "Schwarzwald" in Namen z.B. Schwarzwaldhauptstadt u.ä. werden. Wenn jeder vernünftig fährt sind schneebedeckte Straßen kein Problem (siehe z.B. Skandinavien). Hier oben im Hochschwarzwald haben wir auch wenig Probleme, wenn die Freiburger in der Stadt bleiben, bleiben dann nur die Turis mit Sommerreifen.
Hartmut

Verstoß gegen Netiquette melden
Gaby Lauer

Gaby Lauer 31. Januar 2010 - 13:59 Uhr

Ob in Neustadt, Todtnau, Rottweil, Freudenstadt usw., überall dort muss man oftmals drei Monate kontinuierlich auf geschlossener Schneedecke Auto fahren - und alle können das dort auch problemlos. Berufsverkehr läuft, ÖPNV auch.

Nur unter Freiburgs Autofahrern bricht bei Schnee Katastrophenangst und Empörung aus.

Verstoß gegen Netiquette melden
Emaxim Kelg von Brandenbürga

Emaxim Kelg von Brandenbürga 31. Januar 2010 - 14:04 Uhr

Auch an dieser Situation ist selbstredend der grüne Oberbürgermeister und seine neoliberale Koalition schuld. Seine Politik sorgt für soziale Kälte (v. Kirchbach 2009), und die dringt bis zu den Fahrbahnen durch - auf denen so natürlich das Eis nicht mehr schmelzen kann!

Verstoß gegen Netiquette melden


et cetera 31. Januar 2010 - 14:14 Uhr

Es ist die BZ, die dieses leidige Thema ständig neu thematisiert, nicht Volkes zorniger Wille!

Dazu liefern Sie uns - warum auch immer - ein Agenturbild aus Budapest. Warum nur, hat es denn in Freiburg am Ende doch nicht so viel Schnee, wie man uns glauben machen möchte?

Deshalb, Schnee einfach auf der Fahrbahn liegen lassen und bitte auf gar keinen Fall, mit Räumgeräten etwa auf die Radwege schieben!

Verstoß gegen Netiquette melden


Sportfanchen 31. Januar 2010 - 14:38 Uhr

hätten vll mal den Fernseher angemacht und in n-tv den wetterbericht verfolgt. Falls nicht es kommt ein neues tief mit schneefällen aus sw.

Verstoß gegen Netiquette melden
JosFritz

JosFritz 31. Januar 2010 - 14:40 Uhr

@EdVonSchleck: "Auch an dieser Situation ist selbstredend der grüne Oberbürgermeister und seine neoliberale Koalition schuld. Seine Politik sorgt für soziale Kälte (v. Kirchbach 2009), und die dringt bis zu den Fahrbahnen durch - auf denen so natürlich das Eis nicht mehr schmelzen kann!"

Unterlassen Sie diese unsägliche Salomon-Hetze!

Der OB hat aus seiner Privatschatulle ein Pfund solargewonnenen Meersalzes beigesteuert, um das Schneechaos undogmatisch zu bekämpfen, während die linken Miesmacher noch über ideologische Grundsatzfragen diskutieren.

Und die Badische Zeitung traut sich wegen Leuten Ihres Schages schon nicht mehr, diese Fakten auch nur zu berichten.

Verstoß gegen Netiquette melden


wuh 31. Januar 2010 - 14:42 Uhr

mich stören verschneite Strassen am Sonntag auch nicht, aber wieso gibt es kein Salz? lt. Hr. Broglin verfügt die ASF sogar über Garantie-Liefervertäge, für den Sommer oder wie, wer pennt denn da schon wieder?

Verstoß gegen Netiquette melden


Sartory 31. Januar 2010 - 15:06 Uhr

Endlich wieder ein richtiger Winter in Freiburg, die Langläufer bleiben
alle hier und die unvorbereiteten Autofahrer dürfen auch zu Fuß laufen.
Aber sicher gibt es auch jetzt ein paar verrückte Fahrradfahrer die
dumm rutschen:))

Verstoß gegen Netiquette melden


Ravensburgbadener 31. Januar 2010 - 15:06 Uhr

solange Pouplin fit ist und so stark auftritt, ist das mit dem Salz doch egal!!

Verstoß gegen Netiquette melden


SilasG 31. Januar 2010 - 15:26 Uhr

Stellt euch vor, es ist Winter, und keiner streut Salz! Herrlich, die Hektik weicht der Idylle, die Kinder toben im Schnee, anstatt vor den Spielkonsolen und die Erwachsenen plaudern mit dem Nachbarn und genießen einen heißen Glühwein oder Tee.

Verstoß gegen Netiquette melden


kunsi 31. Januar 2010 - 15:42 Uhr

Wieso wollen eigentlich Salzköpfe immer gestreut haben?
Vielleicht könnte noch einer vor ihnen laufen mit einem Besen denn es soll schon schwere Unfälle gegeben haben als Menschen über Zigarettenkippen gestülpert sind.

Verstoß gegen Netiquette melden


Fee 31. Januar 2010 - 16:10 Uhr

Oh weh es hat geschneit und Panik bricht aus. Ach übrigens ich war grad in der Innenstadt. Seltsam, dass dort alle Gassen frei sind. Waren das die geschäftstüchtigen Händler (am Sonntag?) oder gabs doch noch genügend Salz für alle?
Ich jedenfalls hab nix gegen ein bisschen Schnee, ist doch schön wenns draußen so weiß ist.
Das Einzige was meinen Sonntagsspaziergang gestört hat war übrigens so ein BZ-Typ der mir ein Abo andrehen wollte...und das auf ne mehr als penetrante Art die schon eher einer Anmache glich.
Dann doch lieber Winterspaziergang.

Verstoß gegen Netiquette melden


Benzin-Mann 31. Januar 2010 - 16:34 Uhr

Wieso streut die Stadt nicht einfach dieses Streugranulat anstatt Salz?Ist viel umweltfreundlicher und für 2 Tage wird man den höheren Preis doch verkraften.

http://www.kommunaldirekt.de/content/1ma...uhrpark/10.html

Verstoß gegen Netiquette melden


nocomment 31. Januar 2010 - 16:46 Uhr

Unsere "Großstadt" glänzt mal wieder, durch langsam zur Gewohnheit werdenden Peinlichkeit. Nach der Schlappe um z.B. unsere Weihnachtsbeleuchtung im Denzember, geht nun im Januar der "par exellence Touristenattraktion" und Vorzeigemetropole Freiburg, das Streusalz aus. Wo wird als nächstes wieder am falschen Ende gespart? Ciao Salomon & Co.!!!

Verstoß gegen Netiquette melden


Udo 31. Januar 2010 - 17:11 Uhr

Da wird im Herbst gesagt, die Lager sind voll. Sobald es aber mal vier, fünf Tage wirklich glatt wird, der Notstand ausgerufen. Nicht nur in Freiburg, sondern überall im Land. Kalendarisch dauert der Winter von Dezember bis März. Der schönste Satz ist immer: "nach den Erfahrungen der letzten Jahre." Bei den Städten und Gemeinden sorgt das Wort Klimaerwärmung wohl zu dem Gedanken, dann kann man ja auch Lager abbauen und mit der Vorsorge sparen. Jetzt werden schon Nebenstrassen gar nicht mehr oder nur unzureichend geräumt, nun trifft es auch die Hauptverkehrsadern.
Und zu Herrn Müller (12.44 Uhr): es gibt genügend Menschen, die am Wochenende arbeiten. Ich kam auch erst um 6 Uhr anch Hause. Dazu die Notdienste wie Ärzte, Altenpfleger. Ich wünsche, dass kein Arzt auf dem Weg zu Ihnen in einer Schneewehe stecken bleibt oder auf den glatten Strassen ins Schleudern kommt.

Verstoß gegen Netiquette melden


htz 31. Januar 2010 - 17:26 Uhr

Auf reinem Schnee fährt es sich sowieso viel besser als auf diesem mehligen Salz-Schnee-Brei.
Verstehe sowieso nicht, warum in Städten Schnee nie weggeräumt wird, sondern immer nur stur pfundsweise Salz draufgekippt wird, egal bei welcher Schneemenge.

Verstoß gegen Netiquette melden


loddar69 31. Januar 2010 - 17:32 Uhr

Das Salz sollte man sich generell Sparen. Ich würde lediglich an Steigungen, Treppen usw. streuen. Schließlich müssen alle Steuerzahler dafür aufkommen. Egal ob die nun ein KFZ haben oder nicht. Und die die hier so nach Salz rufen, Streuen die eigentlich auch mehrmals täglich vor der eigenen Türe den Gehweg von Morgens 5 Uhr bis abends 22 Uhr? Hier bei uns auf dem Land macht jeder vor seiner Türe selbst den Weg sauber. die Straße wird nicht gestreut, wenn überhaubt geschoben. Und trotzdem kam jeder hier im Dorf zur Arbeit. Im Winter gibts nunmal Schnee und Glateis, da kann man sich drauf einstellen. Früher aufstehen, langsamer fahren und Winterausrüstung. Klappt schon seit Jahren. Wo liegt das Problem. Mit dem Salz wird jetzt sowieso nur noch Geld gemacht. Keiner von den Salz-Forderer würde Salz kaufen und dann mehr als das doppelte bezahlen, wenn er es aus eigener Tasche bezahlen müsste. Sonst werden die Öffentlichen Kassen doch auch immer zum Sparen aufgefordert. Dann Sollen Sie auch Sparen.

Verstoß gegen Netiquette melden
BW-Bewohner

BW-Bewohner 31. Januar 2010 - 18:58 Uhr

Viele schreiben es macht ihnen nichts aus wenn nicht gestreut wird.Mir persönlich macht das auch nichts.Aber warum wird denn immer so Panik geschoben???Weil so viele Menschen jammern,das Straßen schlecht befahrbar sind und sie 5 Minuten zu spät bei der Arbeit waren.....Die Salzpreise sind überteuert ja das stimmt.....Warum die Salzlager leer sind???Liegt das an den großen Firmen wie Südsalz oder an der Logistik der Kommunen,Gemeinden?????Auch sieht es halt so aus das zu erst die Autobahn- und Straßenmeisterei Streusalz geliefert bekommt und zu letzt die Kommunen.
Gegenseitige Aushilfe????Fehlanzeige!!!!! Armes Deutschland

Verstoß gegen Netiquette melden


Sportfanchen 31. Januar 2010 - 19:58 Uhr

naja es gibt auch menschen die an krücken gehen oder gehilfen angewiesen sind zum anderen stellt keine firma tonnen weise streusalz her wenn sie vorher keine bestellung hat und da z.b. die stadt selber schuld, hätten alle gemeinden städte nachdem alle wetterdienste es ja angekündigt haben auch streusalz bestellt hätten sie die produktion auch früher hochgefahren. also darf man jeztz nicht auf die erzeuger schimpfen.

Verstoß gegen Netiquette melden


Hans Dampf 31. Januar 2010 - 21:40 Uhr

Zitat:

Ravensburgbadener 31. Januar 2010 - 15:06 Uhr

solange Pouplin fit ist und so stark auftritt, ist das mit dem Salz doch egal!!

und nun???

Verstoß gegen Netiquette melden


Gedankenweber 31. Januar 2010 - 22:51 Uhr

Razzia!

Hey Michael Broglin.
Holt euch doch das Gift für Boden und Bäume einfach beim Freiburger Bürger ab. Der lagert und benützt das Auftaumittel skrupellos, trotz geltendem und nicht kontrolliertem Streusalzverbot in Green City.

Verstoß gegen Netiquette melden
JosFritz

JosFritz 01. Februar 2010 - 00:49 Uhr

Pschschscht... Hey Du... Brauchscht was? Ich hab´ erstklassigen Stoff. Is jodiertes Bad Reichenhaller. Noch originalverpackt. Da kannst Du das Pfund im Weiterverkauf noch locker mit Südzucker auf ´n Kilo stecken... Ich mach´ Dir ´nen Freundschaftspreis...

Verstoß gegen Netiquette melden


JoGa 01. Februar 2010 - 06:54 Uhr

Nun laßt mal die Kirche im Dorf, so schlimm ist es doch gar nicht. Und wer statt Sommer- auf Winterreifen durch Freiburgs Straßen rollt hat kein Problem. Höchstens mit dem sommerbereiften Vordermann...
Und dass der Winter ungeeignet für Zweiräder ist, weiß man auch schon seit vielen Jahrzehnten.

Verstoß gegen Netiquette melden


neigschmeggder 01. Februar 2010 - 07:17 Uhr

@ JoGa
"Und dass der Winter ungeeignet für Zweiräder ist, weiß man auch schon seit vielen Jahrzehnten."

Dass du für diese Ansicht in Freiburg unter Umständen gesteinigt werden kannst, ist dir aber schon klar...oder?
Zumindest kannst du davon ausgehen, dass du dich demnächst am "Pranger der Toleranz" wieder finden wirst...


Apropos: ich muss gleich zur Arbeit...ist's glatt draussen? Und hat schon jemand meine Scheiben frei gekratzt - den Weg zum Stellplatz geräumt - meine Nebenstraße abgestreut? Nicht??? Okay...bleib ich halt zuhause!

Verstoß gegen Netiquette melden
Remus

Remus 01. Februar 2010 - 07:38 Uhr

Finke Raus !

Verstoß gegen Netiquette melden


thorin_67 01. Februar 2010 - 08:13 Uhr

Hallo ihr Freiburger, schaut mal hier: http://www.badische-zeitung.de/das-elzta...45#last-comment. So geht das!!

Verstoß gegen Netiquette melden
Æskaladon

Æskaladon 01. Februar 2010 - 08:17 Uhr

Die Schwaben sind doch immer so Sparsam oder? Dann Last uns doch zwei Kiplaster "ausleihen" und nach Stuttgart fahren, nachts versteht sich. Da das beliebteste Passwort der Welt 12345 ist und die Schwaben auch bei Ihren Türen immer das neuste vom neusten brauchen dürften wir beim Salzdepot wohl keine Probleme bekommen. Auf dem Rückweg sollten wir nur drauf achten nicht von US Kampfjets Bombadiert zu werden. Das wär dann wohl das Ende für Herrn zu Gutenberg. Wenn wir dann in Freiburg ankommen gibts dann hoffentlich auch ne Konfettiparade! Wer ist dabei?

Verstoß gegen Netiquette melden


neigschmeggder 01. Februar 2010 - 09:03 Uhr

@ Remus:
Recht haste!
Immerhin war er es ja, der die "Elefantentöterautos" verteufelte. Und nur die würden uns jetzt weiter helfen!


Verstoß gegen Netiquette melden


Mel 01. Februar 2010 - 09:26 Uhr

Dieses Gejammer ist ja unerträglich, eine typisch deutsche Eigenschaft. Liegt in einem Winter mal kein Schnee, dann wird gejammert, ach Schnee wäre schön. Liegt Schnee, kann dieser nicht schnell genug weg sein.
Und was ist schon dabei einfach mal ein wenig langsamer zu fahren und sich den Straßenverhältnissen anzupassen?
Und vor allem so schnell, wie der Schnee in Freiburg da ist, ist er auch schon wieder weg, also haltet einfach mal den Ball flach.

Verstoß gegen Netiquette melden


wuh 01. Februar 2010 - 10:27 Uhr

@mel: Sie sind ein Paradedeutscher, Jammern übers Jammern

Verstoß gegen Netiquette melden
Æskaladon

Æskaladon 01. Februar 2010 - 10:35 Uhr

Probiert doch einfach mal folgendes: Nehmt es mal mit Humor!

Verstoß gegen Netiquette melden


Mel 01. Februar 2010 - 11:19 Uhr

@Wuh Ich jammere nicht, ich bringe lediglich zum Ausdruck, dass mich das Thema nervt, was defakto kein Jammern ist.
Und außerdem Sie kennen mich nicht also urteilen Sie bitte nicht über mich, denn das ist einfach nur anmaßend und unverschämt!

Verstoß gegen Netiquette melden


wuh 01. Februar 2010 - 12:02 Uhr

@mel:

Verstoß gegen Netiquette melden


SO JETZT DÜRFT IHR AUCH MAL MIT DISKUTIEREN!

 
Steve Grötzebauch
Beiträge: 214
Registriert am: 12.06.2007


   

Jetzt gibt es kein Zurück
Sparpläne der Landesregierung

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen