Zweirichtungswagen optimal fahren

#1 von bahnater_bade , 29.06.2013 23:51

Eine Frage an die Fachleute: Macht es eigentlich etwas aus, wenn man einen Zweirichtungswagen immer nur in eine Richtung fährt? Also wenn ein Wagen im täglichen Betrieb auf der Linie 1,3 oder 5 immer nur eine Wendeschleife an der Endstation hat? Oder ist es besser wegen der Abnutzung, wenn man durch Umsetzen im Depot dafür sorgt, dass die Wagen nicht jeden Tag mit demselben "Ende" nach vorn ausrücken? Oder ist für die Wagen vielleicht das am besten, was der 2er macht (gleich an zwei Endstationen umzusetzen und nie zu wenden)? Oder ist das alles völlig wurscht? Danke für einen Tipp.

bahnater_bade  
bahnater_bade
Beiträge: 18
Registriert am: 23.07.2008


RE: Zweirichtungswagen optimal fahren

#2 von Jupp , 02.07.2013 19:58

O.g. Annahme geht davon aus, daß ein Zweirichtungsfahrzeug zeit seines Lebens (oder einen großen Teil davon) immer nur in eine Richtung fährt. Diese Annahme ist irrig. Dadurch, daß Fahrzeuge gelegentlich aus dem normalen Betriebsablauf heraus (und nicht etwa extra geplant) umsetzen, um Ein- oder Auszurücken, und dadurch u.U. für den nächsten Tag so stehen, daß der andere Fahrstand den Großteil dieses Folgetages nach "vorne" fährt, werden alle Seiten benutzt. Und wenn das mal zufällig eine Zeitlang nicht passiert, dann führt der Zufall das Fahrzeug (solange es kein Combino ist) vielleicht auch mal auf die Linie 2. Technisch gesehen sind die sicher unterschiedlichen Benutzungen der Fahrtrichtung zu vernachlässigen.
Euer
Jupp

Jupp  
Jupp
Besucher
Beiträge: 47
Registriert am: 10.10.2008


   

Partnerstädte Freiburgs
Umfrage: Stadtbahn St.Georgen/Trassenalternativen

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen