SUPER-GAU im ÖPNV: Die Linie 1066 wird eingestellt

#1 von Edgar , 13.10.2011 13:19

Begründung der SBG: "Zwischen Haslach und Schiltach fährt der Bus parallel zur Bahn ..."
Dieses Argument hinkt beträchtlich, wenn man allein die parallel zur Bahn verlaufenden Buslinien des Regioverbundes betrachtet. (Siehe "Tarifzonenplan")

Anfang der 50-er Jahre verkehrten die Busse der Schramberger Firma Rau + Munzinger bei Bedarf im Auftrag der Bahn zwisdhen Schramberg und Freiburg. Nachdem diese Linie bereits wenige Jahe später nahezu regelmäßig eingesetzt wurde, erhielt das Unternehmen 1957 einen festen Vertrag für regel- bzw. fahrplanmäßige Einsätze.

Wenn man bedenkt, wie beliebt die Linie 1066 einstmals war, und wie sie immer wieder um eine Stufe unattraktiver in den neuen Fahrplänen erschien mit längeren Fahr- und Wartezeiten, höheren Preisen (Endhaltestelle Elzach) sowie mehr Umsteigehalten, war es nur eine Frage der Zeit, um begründen zu können, dass heute kaum noch jemand durchgängig diese Linie nutzt ...

Dass ein grundsätzliches Interesse besteht, vormittags mit dem Bus von Schramberg nach Freiburg und abends wieder zurück zu fahren konnte man daran erkennen, als sich an den Wochenenden das "Wochenendticket" immer größerer Beliebtheit erfreute, so dass bereits in Schramberg aufgrund der extrem hohen Fahrgastzahlen ein zusätzlicher Bus angefordert werden musste.

Die finanziellen Einbußen für das Unternehmen, sowie leider auch die personellen Folgen dieser SBG-Entscheidung dürften immens sein, da die Busse der Firma Rau + Munzinger tagsüber für den RVF fuhren, was letztendlich wiederum mehrere tausend Kilometer/Jahr weniger Auftragsvolumen bedeutet.


Wahrscheinlicher Hintergrund: Das Gewinnstereben des TGO (Tarifverbund Ortenau):

So kostet laut Fahrplan 2010/2011 die Fahrt von Schramberg nach Freiburg (Erwachwsener pro einfacher Fahrt)

- Mit dem Bus direkt nach Freiburg 12,30 €
- Mit Umsteigen in Elzach 14,65 €
- Über Offenburg 22,20 €

Sorry, aber in Bezug vor allem des letzteren Tarifes ist ein Auto (Fahrzeit 1 Stunde und 10 Minuten gegenüber 2 Stunden und 45 Minuten mit dem ÖPNV) noch immer deutlich billiger ...


Kritik an der Umstellung zum Anrufsammelbus des VVR

Im Vergleich zu dem "Anrufsammeltaxi" (AST) im Freiburger Raum schließt der "Anrufsammelbus" (ASB) des VVR deutlich schlechter ab:
Ein Anruf beim AST ist gebührenfrei über eine Festnetznummer, die Fahrt kostet lediglich einen Euro, wenn man direkt vor der Haustüre abgeholt oder aussteigen möchte.

[attachment=5]Mehr Rufbusse bis Hornberg und die Linie Elzach fällt weg (Schw. Bote v. 13.10.2011).jpg[/attachment]
[attachment=1]Linie 1066 fährt ab 2012 nicht mehr (Schw. Bote v. 09.11.2012).jpg[/attachment]
[attachment=0]Immer unattraktiver - Leserbrief (Schw. Bote v. 25.11.2011).jpg[/attachment]

Siehe zu diesem Thema auch:

- Schwarzwälder Bote v. 13.10.2011 (mit Kommentaren)
- Linie 1066 (Beiträge in diesem Forum)
- Rau+Munzinger

Weitere Parallelverläufe (Bus + Bahn/Straßenbahn) z. B. im

- Tarifzonenplan VVR
- Tarifzonenplan TGO


[attachment=3]RAU+MUNZINGER - Oldtimerbus (IMG_1473 9.jpg[/attachment]
[attachment=4]RAU+Munzinger - Linie 1066 Freiburg-Waldkirch-Elzach-Sulgen (IMG_1730).jpg[/attachment]

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Mehr Rufbusse bis Hornberg und die Linie Elzach fällt weg (Schw. Bote v. 13.10.2011).jpg   RAU+Munzinger - Linie 1066 Freiburg-Waldkirch-Elzach-Sulgen (IMG_1730).jpg   RAU+MUNZINGER - Oldtimerbus (IMG_1473 9.jpg   RAU+MUNZINGER - Oldtimerbus v. hinten (IMG_1485).jpg   Linie 1066 fährt ab 2012 nicht mehr (Schw. Bote v. 09.11.2012).jpg   Immer unattraktiver - Leserbrief (Schw. Bote v. 25.11.2011).jpg 
 
Edgar
Beiträge: 535
Registriert am: 19.07.2007


RE: SUPER-GAU im ÖPNV: Die Linie 1066 wird eingestellt

#2 von Joachim , 13.10.2011 16:17

Die Bezeichnung "Supergau" halte ich hier für übertrieben. Man kann einem Busunternehmen nicht vorschreiben, welche Linien es betreibt. Wenn aber die betroffenen Gemeinden entlang der 1066 der Meinung sind, die Linie müsse weiterbestehen, dann steht es ihnen frei, einen Busunternehmer dafür zu suchen und eventuelle Defizite zu finanzieren. Eine Pflicht, Strecken zu betreiben gab es in Deutschland einmal, das war im sogenannten dritten Reich. Heute besteht das Problem meiner Meinung nach eher darin, dass sich wieder, wie nach der Reichsbahngründung, Monopole herausbilden und dass Konkurrenz unterdrückt wird. Wenn die 1066 von einem konkurrierenden Unternehmen betrieben würde, und wenn, was ich nicht weiß, sich die Auslastung steigern ließe, dann könnte Dir in Deinem Supergau vielleicht geholfen werden. Weiß ich aber nicht, bin auch noch nie 1066 gefahren.

Wenn heute jemand vom Wiehrebahnhof zum Siegesdenkmal will, muss er auch umsteigen und braucht länger als noch vor einigen Monaten, ohne dass ich von irgendwem den Kommentar "Supergau" gehört oder gelesen hätte.

Es liegt einfach nicht im Interesse der Bahn, sich selbst Konkurrenz zu machen. Auch nicht im Interesse des Steuerzahlers. Und auch nicht im Interesse der meisten Käufer von Fahrkarten. Es liegt im Interesse der Bahn, auf der Hauptstrecke die Bahnen auszulasten. So einfach ist das.

Früher fuhr die 7240 übrigens einmal von Freiburg nach Lörrach. Hat bei der Linienkürzung damals auch jemand „Supergau“ gerufen. Und wenn? Na und?

Es gibt noch mehr Beispiele im RVF und auch in der Umgebung, wo einst längere Linien geteilt oder gekürzt oder eingestellt wurden. Es gibt aber auch an anderer Stelle neue Linien. Die SBG Freiburg jedenfalls will offenbar die Verbundgrenzen zukünftig nicht mehr überschreiten, ausgenommen ins Elsass.

Ich habe gerade mal den Fahrplan von 1975 zur Hand genommen. Schau mal, was es da noch an Linien, die den heutigen RVF berührten und verließen, gab:

Postbusse 1975 (Auswahl):
1463 Freiburg - Freudenstadt - Baden-Baden ("Schwarzwaldpost")
1464 Freiburg - Todtnau - St. Blasien - Schaffhausen (Schweiz) - Konstanz ("Schwarzwald-Bodenseepost")
1465 Triberg - Titisee - Feldberg - Waldshut ("Schwarzwald-Hochrheinpost")

Bahnbusse 1975 (Auswahl):
1421 Stuttgart - Donaueschingen - Basel
1462 Reutlingen - Freudenstadt - Straßburg
1466 Freiburg - Hausach - Freudenstadt - Stuttgart
1467 Schramberg - Villingen - Meersburg – Friedrichshafen

Die 1066 wurde ja auch schon gekürzt, sie startete einst von Freiburg, heute erst von Elzach. Die oben aufgeführten Linien berührten auf dem langen Weg sehr viele Haltestellen. Für die Anwohner waren sie nicht so interessant wie heutige Linien, weil sie nur wenige Male täglich fuhren. Für Fernreisende war es eine endlos lange Reise. Mein Vater ist mal vor zig Jahren zur Abwechslung mit dem Bus nach Stuttgart gefahren. Gespart hatte er nichts gegenüber der Bahn, es war damals eine Abwechslung, aber nochmal wollte er eine so langweilige Reise dann doch nicht machen.

Da der Ölvorrat auf diesem Planet immer mehr schwindet und da die Kraftstoffe immer teuerer werden ist es ökologisch und ökonomisch sinnvoll, auf Parallelverkehr zu verzichten. Ich weiß, dass das nicht jeder will. Es wäre aber Irrsinn, von jedem Ort zu jedem Ort eine Linie zu unterhalten, die auch noch umsteigefrei sein soll. Wer sagt, ich will aber, oder Geld dürfe keine Rolle spielen, der darf aber gern ein Taxi nehmen, denn auch Taxis sind Bestandteil des ÖPNV und diese fahren rund um die Uhr von jedem Ort zu jedem beliebigen anderen Ort auf dem kürzestmöglichen Weg.

Keep cool.

 
Joachim
Beiträge: 683
Registriert am: 15.01.2008


RE: SUPER-GAU im ÖPNV: Die Linie 1066 wird eingestellt

#3 von Bus-Bahn , 13.10.2011 22:46

Für Schramberg ist es aber in der Tat ein Supergau, insbesondere wenn man den restlichen Text mit berücksichtigt.

Zum einen verliert Schramberg die letzte Verbindung in Richtung Freiburg welche mit einem Fahrschein genutzt werden konnte.

Es wird auch die Alternativ-Route via Hornberg – Offenburg (bei optimaler verbindung in 2:05 machbar) so unattraktiv, dass man mehr oder weniger gezwungen ist über Schiltach zu fahren (wie im Artikel zu lesen ca. 2,75 h Fahrzeit, über Offenburg in 02:15).

Die Hauptprobleme der Fahrt über Hornberg sind meiner Meinung nach dass der Lkr. Rottweil schlicht kein Interesse daran hat, dass die Fahrgäste den kürzeren weg über Hornberg nehmen sondern sie gezielt auf den Umweg über Schiltach nehmen lässt (2004 wollte der Landkreis die Linie nach Hornberg sogar komplett einstellen.
Auch konnte sich der TGO und der VVR noch immer nicht über Verbundübergreifende Einzelfahrkarten einigen (bei Einzelfahrten gilt hier immer noch der SBG Tarif, TGO Umweltpunktekarten werden aber anerkannt).

Auch dürfte diese Entscheidung wohl das aus für Rau+Munzinger Busse in und um Freiburg bzw. Elzach bedeuten.......

Bus-Bahn  
Bus-Bahn
Beiträge: 107
Registriert am: 29.02.2008


RE: SUPER-GAU im ÖPNV: Die Linie 1066 wird eingestellt

#4 von Anna Bleile , 14.10.2011 00:49

Die Mutti meiner Mutti (in der Familie "Oma Trudi" genannt) erlebte am Montag ebenfalls eine gravierende Verschlechterung.

Weil die Straßenbahn wegen Streiks der VAG nicht fuhr, brauchte Oma Trudi mit Ihrem Rollator statt 11 Minuten (normalerweise mit der Straßenbahn) auf einmal 45 Minuten zu Fuß mit dem Rollator zu ihrer Freundin.

Diese Vervierfachung der Reisezeit war ein viel größerer Unfall als eine Fahrtzeitverlängerung von 2:15 h nach 2,75 h (also von 30 Minuten, entsprechend grob etwa 20 Prozent) aus irgendwelchen fernen Bezirken nach Freiburg.


Wenn das mit den Superlativen hier so weitergeht, wird irgendwann vielleicht schon eine einminütige Verspätung der Straßenbahn nach Günterstal zum Supergau erklärt.

Anna Bleile  
Anna Bleile
Besucher
Beiträge: 4
Registriert am: 14.06.2007


RE: SUPER-GAU im ÖPNV: Die Linie 1066 wird eingestellt

#5 von Gerhard , 16.10.2011 17:37

Hallo,
das es zwischen Hornberg - LAuterbach und Schramberg den SBG Haustarif noch gibt stimmt leider nicht, denn dieser wurde auf den Linien eingestellt wo 2 Verbünde auf einer Haltestelle zusammen kommen - hier ist es der Fohrenbühl, auf der 7272 ist es Gütenbach. AUf Strecken wo Züge paralell fahren ist der HAustarif der SBG allerdings noch bestehen geblieben.
Zum Verkehr Schramberg - Lauterbach / Hornberg bzw. Sulzbach wartet doch erstmal ab bis der Fahrplan draußen ist.

Auf dr 1066 wurden in der letzten Zeit die Fahrgäste zwischen Schramberg und Schiltach gezählt.

Gerhard

Gerhard  
Gerhard
Besucher
Beiträge: 48
Registriert am: 26.07.2009


RE: SUPER-GAU im ÖPNV: Die Linie 1066 wird eingestellt

#6 von Bus-Bahn , 16.10.2011 18:41

Zitat von Gerhard
das es zwischen Hornberg - LAuterbach und Schramberg den SBG Haustarif noch gibt stimmt leider nicht, denn dieser wurde auf den Linien eingestellt wo 2 Verbünde auf einer Haltestelle zusammen kommen - hier ist es der Fohrenbühl, auf der 7272 ist es Gütenbach. AUf Strecken wo Züge paralell fahren ist der HAustarif der SBG allerdings noch bestehen geblieben.


Danke, für die Info. Bei meiner letzten fahrt gab es ihn noch, diese liegt, gerade wegen des derzeit schlechten angebotes, schon etwas zurück und auf der Hompage der TGO wird immer noch auf diesen Tarif verwiesen.

Zitat von Gerhard
Zum Verkehr Schramberg - Lauterbach / Hornberg bzw. Sulzbach wartet doch erstmal ab bis der Fahrplan draußen ist.


Ich persönlich sehe in Rufbussen durchaus auch Vorteile und binschon gespannt auf das neue Konzept. Nur leider haben Rufbusse derzeit nicht den besten Ruf und sind für spontanfahrer nur bedingt geeignet.

Bus-Bahn  
Bus-Bahn
Beiträge: 107
Registriert am: 29.02.2008


RE: SUPER-GAU im ÖPNV: Die Linie 1066 wird eingestellt

#7 von Gerhard , 29.11.2011 18:08

Hallo,
die Rufbusse nach Hornberg verkehren im neuen Fahrplan (laut Aushangfahrplan) nicht. Ganz eingestellt wird die Linie 1066 nicht - sie verkehrt im neuen Fahrplan als 7236 mit den Fahrten von / nach Elzach von / bis Haslach.

Die Linie 1066 verkehrt noch den Dezember durch mit Fahrten nach Schramberg - dort sind auch jetzt Aushänge an den HAltestellen angebracht.

Gerhard

Tante Edith: Text 1066 eingefügt und Linie 7236 bearbeitet.

Gerhard  
Gerhard
Besucher
Beiträge: 48
Registriert am: 26.07.2009


RE: SUPER-GAU im ÖPNV: Die Linie 1066 wird eingestellt

#8 von Antares34 , 29.12.2011 13:59

Die Buslinie 1066 von Schramberg nach Freiburg besteht seit 1957, vor diesem Termin wurde die Linie
im Wechsel Bahn/Post gefahren. Zunächst nur einmal am Tag 7.20 Uhr ab Schramberg, Ankunft in Freiburg
9.20 Uhr. Die Linie war so gut ausgelastet, daß ab 1960, die Linie 2 mal am Tag bedient wurde.
Vor allem an den Wochenenden also Samstag und Sonntag waren die Buss immer vollausgelastet und kein
Mensch kam auf die Idee diese Linie einzustellen.
In den späteren Jahren wurde plötzlich die Elztalbahn reaktiviert und man wollte Fahrgäste auf diese Bahn zwingen, das die Folge hatte, die Buslinie Schramberg-
Freiburg muß für diesen Zweck geopfert werden. Die Fahrgäste von Schramberg
sollen gefälligst mit der Bahn ab Elzach nach Freiburg fahren. Den Entscheidungs-
träger war es schnurz piepe von wegen Kundendienst. Hauptsächlich die BUBEN
in Freiburg konnten Eisenbahn spielen. Der Fahrgast als Kunde interessiert nicht.
Deshalb wird nun zum Jahresende die beliebte Buslinie eingestellt werden.
Noch schlimmer ist die Situation, daß die verantwortlichen in Schramberg, Schiltach
oder Wolfach sich dafür überhaupt interessieren und vor Allem im Tal der Ahnungs-
losen sich bewegen. Auf Nachfrage waren sie leider nicht in der Lage den Fahrplan
zu lesen. Ein Armutszeugnis der Amtsträger.
Da war es für die Südbadenbus überhaupt kein Problem diese Buslinie einzustellen.
Ich könnte ein Buch schreiben über die Arroganz der Verkehrsträger SBG bzw.
RVS.

Antares34  
Antares34
Besucher
Beiträge: 4
Registriert am: 14.06.2007


RE: SUPER-GAU im ÖPNV: Die Linie 1066 wird eingestellt

#9 von Joachim , 02.01.2012 00:16

Was ein Supergau ist, kann man zum Beispiel im Konversationslexikon nachlesen. Und sonst?

"Elztalbahn reaktiviert". Wann wurde sie deaktiviert, wann reaktiviert?

"schnurz piepe von wegen Kundendienst". Aha.

"Hauptsächlich die BUBEN in Freiburg konnten Eisenbahn spielen". Worin besteht Dein Problem?

"daß die verantwortlichen in Schramberg, Schiltach oder Wolfach sich dafür überhaupt interessieren und vor Allem im Tal der Ahnungs-
losen sich bewegen."

Mir kommen die Tränen ...

"Ich könnte ein Buch schreiben über die Arroganz der Verkehrsträger SBG bzw. RVS.". Aha. Und worin besteht jetzt eigentlich Dein Problem?

 
Joachim
Beiträge: 683
Registriert am: 15.01.2008


RE: SUPER-GAU im ÖPNV: Die Linie 1066 wird eingestellt

#10 von Edgar , 26.02.2012 16:08

@ Joachim:
Sorry, aber was soll denn dieser persönliche Angriff auf einen Besucher, der sich in diesem Forum zum ersten Mal zu Wort gemeldet hat? Mit unsachlichen Äußerungen, wie "Mir kommen die Tränen ..." würden wir hier ein Niveau erreichen, das mir persönlich widerstrebt und letztendlich auch jedwede konstruktive Kritik oder Anregung im Keim ersttickt - und eine derartige Abschrecckung gilt es unbedingt zu vermeiden.

Zitat
Super-GAU[/size]

Bedeutungen:

( ... )
[2] übertragen: besonders schlimme Entwicklung, besonders schlimmer Zustand in beliebigen Bereichen

Beispiele:
( ... )
[2] Die derzeitige Krise könnte sich zum Super-GAU für manchen Anleger entwickeln

Quelle: WIKTIONARY

Zitat
Justizkreise erwarten "Supergau" nach Sparpaket
Sportlichen Supergau durch Sieg vermeiden



Bereits vor der Schließung des Schramberger Krankenhauses waren vor allem ältere Menschen auf die Busverbindung Schramberg-Freiburg angewiesen, um zur Uniklinik nach Freiburg zu gelangen; an den Wochenenden und Feiertagen war diese Linie vor allem wegen der Möglichkeit eines Krankenbesuches oder Wandertages ("Heidburg") sehr beliebt.

Zitat
[size=125]Elztalbahn

Im Jahr 1997 wurde die Elztalbahn vom Zweckverband Regionalverkehr Breisgau (ZRF) zusammen mit der Breisacher Bahn als Pilotstrecke für das integrierte Regionalverkehrskonzept "Breisgau-S-Bahn 2005" ausgewählt[4]. In den folgenden Jahren wurde das Angebot im Personenverkehr ausgebaut und die Bahnanlagen umfassend saniert und erneuert. Als erster Schritt wurde im Jahr 1997 die Betriebsruhe an Sonntagen aufgehoben. Zwei Jahre später erfolgte die Einführung eines Integralen Taktfahrplanes mit Stundentakt bis Elzach mit zusätzlichen Zügen zwischen Freiburg und Waldkirch. Im Dezember 2001 waren die geplanten Angebotsverbesserungen mit werktäglichem Halbstundentakt bis Waldkirch, Stundentakt bis Elzach auch in den Abendstunden sowie Stundentakt bis Elzach auch an Sonn- und Feiertagen umgesetzt.

Quelle: WIKIPEDIA

Dass diese Entwicklung zu Lasten der Buslinie Schramberg-Freiburg ging, klingt durchaus glaubhaft - allein schon wegen der vermeintlich zu erwarteten Einnahmen für den RVF über die 3-Zonen-Karten, welche die Fahrgäste ab Elzach zu lösen gezwungen waren.

Nun, vielleicht kommen Dir beim Lesen meines nachfolgenden Beitrages tatsächlich die Tränen ... :

 
Edgar
Beiträge: 535
Registriert am: 19.07.2007


RE: SUPER-GAU im ÖPNV: Die Linie 1066 wird eingestellt

#11 von Edgar , 26.02.2012 16:34

Leider qwar mein Artikel (ganze Seite im "Schwarzwälder Bote") etwas zu lang, so dass man leider die 'Einleitung' zugunsten der Bilder streichen musste:

Zitat
Als der letzte Bus der Linie 1066 am 30.12.2011 seine Rückfahrt nach Schramberg antrat, stand er bereits seit zwei Wochen nicht mehr im Fahrplan; das Busunternehmen erfüllte lediglich nur noch den viele Jahre zuvor geschlossenen Vertrag, der mit dem Jahreswechsel endete. Beim Einsteigen bemerkt man sofort, dass es dem Fahrer schwer fällt, nach 17 Jahren seine Linie aufgeben zu müssen, die ihn nahezu täglich nach Freiburg und zurück führte. Er hat in all diesen Jahren viele seiner Fahrgäste kennengelernt, und gar mancher hat die kurze Zeit der Fahrkartenausgabe genutzt, um ihm mitzuteilen, warum er mitfährt oder was er an diesem Tag erlebt hat. Und so setzt er seinem freundlichen “Hallo“ auch noch ein “Wie geht’s der Oma?“ oder Ähnliches hinzu, weshalb er auch vor allem bei den regelmäßigen Fahrgästen sehr beliebt war.

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Die letzte Fahrt der Buslinie 1066 (Schwarzwälder Bote vom 25.02.2012).pdf
Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 'Sulgen (Rose)' - Letzte Haltestelle der letzten Fahrt.jpg   Politische Stellungnahmen zur Einstellung (Schwarzwälder Bote v. 25.02.2012).jpg   Die letzte Fahrt der Buslinie 1066 (Schwarzwälder Bote v. 25.02.2012).jpg   Bus.jpg   Fahrplan-Schramberg.jpg   Fahrplan Schramberg-Schiltach v. 1959 (bbbahn.eu).jpg   Freiburg-Busflotte der Firma Rau + Munziger.jpg 
 
Edgar
Beiträge: 535
Registriert am: 19.07.2007


RE: SUPER-GAU im ÖPNV: Die Linie 1066 wird eingestellt

#12 von Edgar , 12.03.2012 09:55

Antwort auf einen Kommentar für diesen Artikel (s.u. Schwarzwälder Bote online)

Um den ÖPNV ist es wahrlich schlecht bestellt, wenn in diesem Gremium nur eine kleine Minderheit, wie z. B. Bernd Richter und Werner Klank, über praktische ErFAHRungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln verfügt.

So fährt an Sonn- und Feiertagen der Bus von Rottweil nach Schiltach im 2-Stunden-Takt - aber gerade so versetzt, dass man in Schiltach 15 Minuten auf den Zug und in Haslach sogar 1 Stunde und 5 Minuten auf den Anschlussbus nach Elzach warten muss ...

Ebenso völlig an den Bedürfnissen der Fahrgäste vorbeigeplant ist die drastische Verkürzung des Stadtverkehrs durch die Talstadt Schramberg, was vor allem älteren Menschen längere beschwerliche Fußwege abverlangt.


Siehe die Artikel

- "Tüfteln für einen verbesserten ÖPNV" - mit Kommentaren
- "Wieder geht's um den Hornberg-Bus" - mit Kommentaren

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Tüfteln für einen verbesserten ÖPNV (Schw. Bote v. 12.03.2012).jpg 
 
Edgar
Beiträge: 535
Registriert am: 19.07.2007


RE: SUPER-GAU im ÖPNV: Die Linie 1066 wird eingestellt

#13 von Edgar , 28.03.2012 03:59

Ein Freund hat mir einige historische Fahrpläne zugesandt, an denen auch ihr euch erfreuen sollt:

Ihm ein ganz herzliches Dankeschön auf diesem Wege !!!

Quelle: http://www.bbbahn.de/

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
303e_1959.pdf 1066_Sommer_1981.pdf 1066_Winter_1980-81.pdf 1466_Winter_1978-79.pdf 1466_Sommer_1978.pdf
Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 302f.jpg 
 
Edgar
Beiträge: 535
Registriert am: 19.07.2007


RE: SUPER-GAU im ÖPNV: Die Linie 1066 wird eingestellt

#14 von Edgar , 04.01.2013 19:26

 
Edgar
Beiträge: 535
Registriert am: 19.07.2007


RE: SUPER-GAU im ÖPNV: Die Linie 1066 wird eingestellt

#15 von Edgar , 30.08.2013 17:22

Da fällt mir nix mehr ein ... Lest selbst:

- "Verprellt der ÖPNV seine Passagiere?" - Schwarzwälder Bote v. 29.08.2013 (Artikel von mir - mit interessanten Kommentaren)

- ""Mobil ohne Auto" im Praxistest" - Lesenswert, da humorvoll geschrieben, aber leider mit erschreckendem Inhalt !



Und hier gleich die schnelle, erwartete Reaktion:

- "VVR weist Schwabo-Kritik zurück: "Vieles stimmt nicht"" - NRWZ v. 29.08.2013 (mit einem Kommentar von mir)


Frage des 'Delinquenten' an die NRWZ:

Bis auf eine Ausnahme, die "Mitfahrregelung", wurden den Lesern der gedruckten Ausgabe sämtliche oben angeführten

Zustimmungen ("Richtig ist ..." etc.) oder

Relativierungen ("Diese Rufbusse fahren natürlich wie alle Rufbusse im VVR zuschlagfrei, man muss lediglich anrufen und bestellen." Das die Strecke ergänzende parallele Angebot des Anrufbusses Landkreis Rottweil sei natürlich zuschlagpflichtig, laut Tariftabelle 3,50 Euro je Einzelfahrt.")

vorenthalten ?

Leider fehlt auch ein Hinweis darauf, dass dies nur ein Auszug sei und der vollständige Artikel in der "NRWZonline" erschienen ist ...

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 VVR weist Kritik zurück (NRWZ v. 31.08.2013).jpg   Verprellt der ÖPNV seine Passagiere (Schwarzwälder Bote v. 29.08.2013).jpg   Erste Schnellbusse nach Oberndorf (Schwarzw. Bote v. 24.08.2013).jpg 
 
Edgar
Beiträge: 535
Registriert am: 19.07.2007


   


Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen