Fahrplanwechsel

#1 von vahansen , 07.12.2009 14:43

Die neuen Fahrpläne liegen auf den Seiten von VAG. Ich sehe, dass die letzte Abfahrt 0.59 über Haslach, die im Februar gestrichen wurde, wieder da ist! Finde ich uper!

vahansen  
vahansen
Besucher
Beiträge: 4
Registriert am: 14.06.2007


RE: Fahrplanwechsel

#2 von Jupp , 08.12.2009 22:15

Da freust Du Dich zwar zu Recht, aber etwas spät, die letzte Bahn nach Haslach ist schon länger (Mai? Juni?) wieder etabliert. Die letzte von Günterstal kommende Bahn fährt jetzt diese Fahrt.
Finde ich auch ne gute Sache!

Euer

Jupp

Jupp  
Jupp
Besucher
Beiträge: 47
Registriert am: 10.10.2008


RE: Fahrplanwechsel

#3 von Master D , 01.04.2011 00:32

So ich weiss nicht ob euch beim fahrplanbuch / Heft was auf gefallen ist da ich das selber noch nicht Bemerkt habe beziehungsweisse beachtet habe steht auf der seite 267 ganz unten

Sie erhalten die meisten Farscheine auch am Farscheinautomaten. Nährer Infomationen finden sie auf seite 255 ! habe die seite 255 aufgeschlagen die info ist echt lustig da kommt man auf zu der info wann der zug abfährt

Ich weiss nicht ob das ein druckfehler ist oder ob die Vag einfach mal scherzen wollte !

Master D  
Master D
Besucher
Beiträge: 4
Registriert am: 14.06.2007


RE: Fahrplanwechsel

#4 von Joachim , 03.04.2011 17:38

Zitat von Master D
So ich weiss nicht ob euch beim fahrplanbuch / Heft was auf gefallen ist da ich das selber noch nicht Bemerkt habe beziehungsweisse beachtet habe steht auf der seite 267 ganz unten

Sie erhalten die meisten Farscheine auch am Farscheinautomaten. Nährer Infomationen finden sie auf seite 255 ! habe die seite 255 aufgeschlagen die info ist echt lustig da kommt man auf zu der info wann der zug abfährt

Ich weiss nicht ob das ein druckfehler ist oder ob die Vag einfach mal scherzen wollte !


Die VAG scherzt sehr viel in der letzten Zeit. Irgendwann gehe ich mal in die Besanconallee, um die Damen und Herren auf frischer Tat zu knipsen, wie sie gerade wieder lauthals lachend und schenkelklopfend über die doofen Kunden Witze reissen.

 
Joachim
Beiträge: 683
Registriert am: 15.01.2008


RE: Fahrplanwechsel

#5 von Daniel , 06.04.2011 00:27

Zitat von Joachim
Die VAG scherzt sehr viel in der letzten Zeit. Irgendwann gehe ich mal in die Besanconallee, um die Damen und Herren auf frischer Tat zu knipsen, wie sie gerade wieder lauthals lachend und schenkelklopfend über die doofen Kunden Witze reissen.



Merkwürdig ist es schon, was dem Unternehmen in letzter Zeit für Irrtürmer passieren, ich kenne da noch ein weiteres Beispiel, was nicht direkt mit "doofen Kunden" zu tun hat.

Es geht um eine Ausschreibung mit dem Titel "Bau von Stadtbahnen", wer würde da nicht an eine Fahrzeugausschreibung denken? Doch nach öffen der Verlinkung stellt man fest, dass es um die Verlängerung Zähringen handelt:

http://ted.europa.eu/udl?uri=TED...T:DE:HTML&src=0

 
Daniel
Besucher
Beiträge: 278
Registriert am: 05.12.2007


RE: Fahrplanwechsel

#6 von Joachim , 07.06.2011 19:16

Ein Fahrplan kann, wenn man ihn mal genauer anschaut, spannender sein als ein Krimi. Sehr interessant ist auch, dass Elektronische Fahrplanauskunft (EFA) nicht gleich EFA ist. Jede EFA tickt anders.

Es gibt verschiedene EFAs, die mit den Daten aus dem RVF gefüttert sind. Bekannt sind das EFA-BW und das EFA der VAG. Es gibt aber noch andere, beispielsweise das EFA des KVV. Die Systeme kann man vergleichen, was ich mal mit den 3 Systemen EFA-BW, EFA des KVV und EFA der VAG getan habe.

In der Ausgabe einer Druckvorlage ähneln sich die EFAs von BW und KVV. Beide sind recht übersichtlich. Der Ausdruck der VAG ist offenbar mehr aufs Sparen von Druckerpapier optimiert, was die Ergebnisse etwas schwerer lesbar macht. Außerdem gibt die VAG bei Abfahrten zwar die Liniennummer an, nicht aber die Fahrtrichtung. Da in Freiburg nicht immer das Fahrtziel in den Fahrplänen mit dem auf den Fahrzeugen übereinstimmt, sind Touristen aber auch trotz der genaueren Angaben von EFA-BW und EFA des KVV gern mal irritiert (Fahrplan schreibt z.B. "3 Innsbrucker Straße", es fahren aber nur Bahnen mit "3 Vauban" und "3 Haid" herum).

Bei ganz simplen Aufgaben, zum Beispiel das Finden einer morgendlichen Fahrmöglichkeit um 07:30 von der Paduaallee zur Maria-Hilf-Kirche sind die Ergebnisse der drei Systeme identisch. Bei Fernfahrten sind die Ergebnisse schon deshalb unterschiedlich, weil sie in den Standardeinstellungen untereinander abweichen. Zum Beispiel bevorzugt das eine System standardmäßig schnelle Verbindungen (ICE), das andere eher Regionalbahnen. Weiterhin ist standardmäßig die Strecke, die man zu Fuß zu gehen bereit ist, in den Systemen unterschiedlich eingestellt. Zusätzlich können die Gehgeschwindigkeiten unterschiedlich sein.

Deutlich unterschiedlich reagieren die Systeme bei etwas komplizierteren Aufgaben.

Test 1: werktags um 12:00 von der Faulerstraße zur Lorettostraße.
EFA-BW bietet 7 Fahrten an, KVV 4 Fahrten und VAG 9. Interessanterweise gibt es im Resultat 17 verschiedene Fahrten. Nur drei Fahrmöglichkeiten werden von zwei Systemen gefunden. Es gibt keine einzige Fahrmöglichkeit, die von allen drei Systemen gefunden wird. Sowohl EFA-BW als auch VAG bieten unter anderem an, die gesamte Strecke zu Fuß zurückzulegen, berechnen aber eine etwas abweichende Dauer des Fußwegs. Nur KVV empfiehlt unter anderem Fahrten über den Hauptbahnhof, die anderen Systeme zeigen diese Möglichkeit nicht.[attachment=1]1.pdf[/attachment]

Test 2: werktags um 11:20 vom Kapellenwinkel zum Schillhof. Insgesamt 11 Fahrmöglichkeiten, und zwar EFA-BW 5, KVV 5, VAG 4. Nur 3 Fahrmöglichkeiten werden von zwei Systemen gefunden, von allen drei Systemen keine. EFA-BW und VAG schlagen als Alternative zum Bus und zur Straßenbahn den Regionalzug vor, den KVV nicht berücksichtigt. EFA-BW schlägt eine Fahrt vor, bei der ein 17-minütiger Fußweg von der Bissierstraße zum Schillhof, und eine weitere, bei der ein 31-minütiger Fußweg vom Hauptbahnhof zum Schillhof enthalten ist. Alle drei Systeme bieten Fußwege von der Technischen Fakultät zum Schillhof an, wobei EFA_BW und VAG 8 Minuten kalkulieren, der KVV aber auf 5 Minuten kommt.[attachment=0]2.pdf[/attachment]

Dateianlage:
1.pdf 2.pdf
 
Joachim
Beiträge: 683
Registriert am: 15.01.2008


RE: Fahrplanwechsel

#7 von Joachim , 07.06.2011 19:18

Test 3: werktags um 07:00 von Gündlingen Löwen nach Gündlingen Breisacher Straße. Dazu sollte man wissen, dass beide Haltestellen nur wenige Meter auseinander liegen. Man stelle sich vor, die Haltestelle Bertoldsbrunnen hieße nur in der Kaiser-Josef-Straße „Bertoldsbrunnen“, in der Salzstraße aber zum Beispiel „Salzstraße“. Wenn man von Bertoldsbrunnen nach Salzstraße will, sollten die Systeme einen Fußweg vorschlagen, der kaum eine Minute betragen kann. Analog also jetzt unsere Suche nach einer Verbindung Gündlingen Löwen nach Gündlingen Breisacher Straße. Sowohl EFA-BW als auch KVV schlagen nur eine Verbindung vor, und zwar Start 07:00 am Löwen, 1 Minute Fußweg, 07:00 Ankunft an der Breisacher Straße. Wenn man vom mathematischen Fehler (07:00 + 00:01 = 07:00) absieht, haben hier beide Systeme klug beraten. Kurios verhält sich das EFA der VAG. Es empfiehlt zunächst zwei Fahrten mit der Linie 31, die, warum auch immer, an der Ihringer Straße beginnen und am Löwen enden. Von da führt dann ein Fußweg von 1 Minute zur Breisacher Straße. Zwei weitere Fahrten beginnen ebenfalls aus völlig unerfindlichen Gründen in der Ihringer Straße, führen aber mit der Linie 31 zur Pizzeria und von dort bringt uns ein Fußweg von 4 Minuten zur Breisacher Straße. Immerhin, vielleicht zur Ehrenrettung gedacht, als fünfte Möglichkeit bietet die VAG an, vom Löwen zur Breisacher Straße mit einem 0-minütigen Fußweg zu gelangen.[attachment=1]3.pdf[/attachment]

Test 4: eine Kurzstrecke in der Stadt, werktags um 05:30 vom Stadttheater zum Bertoldsbrunnen. Übereinstimmend geben alle 3 Systeme an, dass man mit der Stadtbahn 3 fahren, aber auch in 4 Minuten laufen kann. Der KVV findet heraus, dass man auch mit dem Bus zum Siegesdenkmal fahren kann und von da aus mit einem anderen Bus zum Bertoldsbrunnen. Außerdem empfiehlt er eine Fahrt mit der 5 zur Robert-Koch-Straße, von da mit dem Bus zum Siegesdenkmal und mit einem anderen Bus zum Bertoldsbrunnen. Auch die VAG ist erfinderisch. Sie schickt uns mit dem Bus zum Fahnenbergplatz, von wo aus man in 8 Minuten zum Bertoldsbrunnen laufen darf. Nicht zu verachten ist auch der Vorschlag, in 8 Minuten zum Holzmarkt zu laufen und von dort zurück zum Bertoldsbrunnen zu fahren.[attachment=0]4.pdf[/attachment]

Wir könnten der EFA gelegentlich verraten, dass man eigentlich auch mit Bahn und Bus nach Horben fahren könnte und dann zu Fuß zurück zum Bertoldsbrunnen ...

Dateianlage:
3.pdf 4.pdf
 
Joachim
Beiträge: 683
Registriert am: 15.01.2008


   

Fahrgastservice
Achtung Kontrolle auf Kabel 1

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen