Stadtbahn Littenweiler

#1 von GAST , 26.01.2009 16:49

GAST  
GAST
Besucher
Beiträge: 4
Registriert am: 14.06.2007


RE: Stadtbahn Littenweiler

#2 von David , 26.01.2009 19:20

ist eine kreuzung von strab-linie und bahnlinie am bahnübergang in littenweiler überhaupt technisch möglich? wie löst man z.b. das oberleitungsproblem? müsste man nicht eine der strecken für viel geld durch einen tunnel oder eine brücke führen?

David  
David
Beiträge: 76
Registriert am: 09.10.2008


RE: Stadtbahn Littenweiler

#3 von Daniel , 26.01.2009 19:57

Ne, schau mal auf die gegenüberliegenden Seite des Bahngebäudes, da ist ist eine Wiese und vom Platz her sieht das nach der eventuellen Straßenbahnstrecke aus. Ich glaube nicht, das da was gekreuzt wird.

 
Daniel
Besucher
Beiträge: 278
Registriert am: 05.12.2007


RE: Stadtbahn Littenweiler

#4 von wwehrle , 27.01.2009 09:36

es wird keine Kreuzung geben. Die Trasse verläuft parallel zur Höllentalbahn und endet dann beim Kappler Knoten, etwa beim Bahnübergang. Dort wird es dann eine Wendeschleife mit Park&Ride-Platz geben. Ich halte eine schnelle Realisierung des Projekts für sehr wichtig, weil der Freiburger Osten m.E. dringend einen solchen P&R-Platz braucht. Das Projekt ist schon überfällig, nachdem der alte Freiburger Messplatz ja nicht mehr zur Verfügung steht. Und wegen viel Geld: billiger wird es nicht mehr - alle Diskussionen und alles Geschwätz behindert nur und zieht das Projekt in die Länge - und macht es noch teurer. Hätte man es damals so gemacht, wie angekündigt (nämlich die Schienen gleich gelegt, als der Tunneltrog fertig war), könnte die Bahn schon fahren. Aber das ist nun einmal Freiburg - Autos sind wichtiger als Stadtbahnen - deshalb dauerts auch länger bei den Stadtbahnerweiterungen. Das hängt aber auch mit der Besetzung des Stadtrats zusammen. Traurig.

wwehrle  
wwehrle
Beiträge: 37
Registriert am: 02.11.2007


RE: Stadtbahn Littenweiler

#5 von Flashlight , 27.01.2009 16:11

Ich finde die Idee mit dem gemeinsamen Bahnhof sehr gut.
In anderen Städten gibt es das auch schon, beispielsweise in Berlin oder Zwickau (http://de.wikipedia.org/wiki/Kombibahnsteig).

Eine Entlangführung der Straßenbahnlinie entlang der Straße zum Kapplerknoten, wäre problematisch, da die Straße oft sehr eng ist.
Außerdem dürfen sich Straßenbahn & Eisenbahnstecke nicht kreuzen !!! Das ist in der BOStrab und EBO festgelegt.
-> Deshalb eine Brücke über die Eisenbahnlinie, oder gar eine Unterfürung zu bauen wäre unnötig.

Wird man an der Endhaltestelle Lassbergstraße die Bauvorleistung für den Linienbetrieb stadtauswärts
und die jetzige Haltestelle stadteinwärts befahren?
-> Durch das Kreuzen der Fahrspurrichtung würde es bei SC-Spielen vielleicht zu Kapazitätsproblemen führen.

In der Lindenmattenstraße müsste man auf die seitlichen PKW Parkplätze verzichten um der Staßenbahn Platz zu schaffen.
Doch bekommt man zwei Gleise in die relativ enge Straße?
-> Sicher keinen Grünstreifen, sondern nur eine Verkehrswegeteilung, wie in der Hansjakobstraße, oder?

Sieht man zwischen dem Bahnhof und der "neuen" Endhaltestelle eine weitere Haltestelle vor?
Und wie wird man diese eventuelle Haltestelle und die "neue" Endhaltestelle an den Stadtteil verknüpfen?
-> Bahnübergänge und dann durch privatgrundstücke?

Ok, viele Fragen von mir, die warscheinlich nicht einmal feststehen,
Aber dazu ist schließlich das Forum ja da!

lg Hendrik

 
Flashlight
Besucher
Beiträge: 48
Registriert am: 16.08.2007


RE: Stadtbahn Littenweiler

#6 von vahansen , 27.01.2009 22:02

An der Lassbergsstrasse hat man ja bereits ein Gleis für die Fortsetzung gebaut ... Aber nur eins ... Hat man sich bei dem Umbau der Haltestelle Lassbergstrasse einen eingleisigen Betrieb bis zum Bahnhof vorgestellt, oder wie?
Vielleicht wäre es sinnvoll, nur eingleisig zu bauen und jede 2. Bahn weiter fahren lassen?! Könnte man Autos links und rechts und in der Mitte eine Spur. Habe ich mir so gedacht, als ich die Endhaltestelle Lassbergstrasse und den schmalen Weg zum Bahnhof gesehen habe. Aber Autos müssten auf jeden Fall weg...

vahansen  
vahansen
Besucher
Beiträge: 4
Registriert am: 14.06.2007


RE: Stadtbahn Littenweiler

#7 von Joachim , 27.01.2009 22:31

Zitat
An der Lassbergsstrasse hat man ja bereits ein Gleis für die Fortsetzung gebaut



Wenn mich nicht alles täuscht, gingen die Straßenbahngleise früher weiter bis fast zur Eisenbahn.

 
Joachim
Beiträge: 683
Registriert am: 15.01.2008


RE: Stadtbahn Littenweiler

#8 von vahansen , 27.01.2009 22:41

Zitat von Joachim

Zitat
An der Lassbergsstrasse hat man ja bereits ein Gleis für die Fortsetzung gebaut



Wenn mich nicht alles täuscht, gingen die Straßenbahngleise früher weiter bis fast zur Eisenbahn.




Das stimmt wohl, meine das mal gelesen zu haben. Aber war wenigstens vor meiner Zeit in Freiburg. Allerdings gab es irgendwann mal nen Umbau von der Endhaltestelle Lassbergstrasse, wo es heute eine behindertengerechte und nicht verwendete Bahnsteigkante hat! Darum meine ein-Gleis-Spekulation

vahansen  
vahansen
Besucher
Beiträge: 4
Registriert am: 14.06.2007


RE: Stadtbahn Littenweiler

#9 von Joachim , 27.01.2009 23:00

Zitat
gab es irgendwann mal nen Umbau von der Endhaltestelle Lassbergstrasse



Ja genau, der Umbau der Wendeshleife ist aber noch nicht sooo lange her. Die Verlegung des Endpunktes vom Gasthaus Lindenmatte zur Lassbergstraße ist schon ziemlich lang her. Die Bahnen mit Anhängerwagen brauchten doch auch schon eine Wendeschleife, und die Anhänger gab es schon vor vielen vielen Jahren.

 
Joachim
Beiträge: 683
Registriert am: 15.01.2008


RE: Stadtbahn Littenweiler

#10 von wwehrle , 28.01.2009 17:14

Zitat von Flashlight
Eine Entlangführung der Straßenbahnlinie entlang der Straße zum Kapplerknoten, wäre problematisch, da die Straße oft sehr eng ist.
Außerdem dürfen sich Straßenbahn & Eisenbahnstecke nicht kreuzen !!! Das ist in der BOStrab und EBO festgelegt. -> Deshalb eine Brücke über die Eisenbahnlinie, oder gar eine Unterfürung zu bauen wäre unnötig.


Also nocheinmal: es wird keine Kreuzung Stadtbahn/Eisenbahn geben; die Stadtbahntrasse bleibt bis zum Kappler Knoten auf der stadtauswärts gesehen linken Seite.

Zitat von Flashlight
Wird man an der Endhaltestelle Lassbergstraße die Bauvorleistung für den Linienbetrieb stadtauswärts und die jetzige Haltestelle stadteinwärts befahren? -> Durch das Kreuzen der Fahrspurrichtung würde es bei SC-Spielen vielleicht zu Kapazitätsproblemen führen.


Es ist vorgesehen, dass stadteinwärts wie bisher an der jetzigen Haltestelle abgefahren wird. Richtung Kappler Knoten ist die Haltestelle dann am jetzigen Diagonalgleis. Kapazitätsprobleme sind m.E. nicht zu erwarten, da der Ablauf des SC-Verkehrs ein Fahren der Einsatzwagen zwischen den Kursen der Linie 1 vorsieht.

Zitat von Flashlight
In der Lindenmattenstraße müsste man auf die seitlichen PKW Parkplätze verzichten um der Staßenbahn Platz zu schaffen. Doch bekommt man zwei Gleise in die relativ enge Straße?
-> Sicher keinen Grünstreifen, sondern nur eine Verkehrswegeteilung, wie in der Hansjakobstraße, oder?


Zunächst hat man nur eine eingleisige Variante vorgesehen; die momentane Planung sieht meines Wissens aber eine zweigleisige Variante vor. Bei der Enge der Straße wird es wohl sicher keinen eigenen Gleiskörper geben; aufgrund der kurzen Entfernung bis LIttenweiler Bahnhof ist das aber kein Beinbruch.

Zitat von Flashlight
Sieht man zwischen dem Bahnhof und der "neuen" Endhaltestelle eine weitere Haltestelle vor? Und wie wird man diese eventuelle Haltestelle und die "neue" Endhaltestelle an den Stadtteil verknüpfen? -> Bahnübergänge und dann durch privatgrundstücke?


Es wird noch weitere Haltestellen zwischen Littenweiler Bahnhof und Kappler Knoten geben. Soweit mit bekannt ist, wird es unter den Trassen Unterführungen geben.

Gruß Wolfgang

wwehrle  
wwehrle
Beiträge: 37
Registriert am: 02.11.2007


RE: Stadtbahn Littenweiler

#11 von amogles , 16.02.2009 17:12

Zitat von Flashlight


Eine Entlangführung der Straßenbahnlinie entlang der Straße zum Kapplerknoten, wäre problematisch, da die Straße oft sehr eng ist.
Außerdem dürfen sich Straßenbahn & Eisenbahnstecke nicht kreuzen !!! Das ist in der BOStrab und EBO festgelegt.
-> Deshalb eine Brücke über die Eisenbahnlinie, oder gar eine Unterfürung zu bauen wäre unnötig.




Dass eine derartige Kreuzung nicht nötig ist, sehe ich ein.

Dass solche Krezungen wenn möglich zu veremiden sind sehe ich auch ein.

Aber dass es verboten sein soll finde ich doch etwas übertrieben. Es gibt schliesslich mehrere Beispiel solcher Krezungen. Zum Beispiel in Halberstadt oder in Augsburg. Diese funktionieren einwandfrei.

Auch in Freiburg gabe es mal eine Krezung zwischen Bahn und Strassenbahn, nämlich an der Günterstalerstrasse. In der Schweiz gibt es noch sehr viele davon.

 
amogles
Besucher
Beiträge: 28
Registriert am: 16.01.2008


RE: Stadtbahn Littenweiler

#12 von amogles , 16.02.2009 17:15

Zitat von Joachim

Zitat
gab es irgendwann mal nen Umbau von der Endhaltestelle Lassbergstrasse



Ja genau, der Umbau der Wendeshleife ist aber noch nicht sooo lange her. Die Verlegung des Endpunktes vom Gasthaus Lindenmatte zur Lassbergstraße ist schon ziemlich lang her. Die Bahnen mit Anhängerwagen brauchten doch auch schon eine Wendeschleife, und die Anhänger gab es schon vor vielen vielen Jahren.




In der alte Wendeschleife war das weiterführende Gleis noch sichtbar. Es war zwar überteert aber nicht sehr gründlich und man konnte es deutlich erkennen. Jetzt ist so weit ich weiss nichts mehr davon übrig.

 
amogles
Besucher
Beiträge: 28
Registriert am: 16.01.2008


RE: Stadtbahn Littenweiler

#13 von amogles , 16.02.2009 17:18

Zitat von Joachim

Zitat
gab es irgendwann mal nen Umbau von der Endhaltestelle Lassbergstrasse



Ja genau, der Umbau der Wendeshleife ist aber noch nicht sooo lange her. Die Verlegung des Endpunktes vom Gasthaus Lindenmatte zur Lassbergstraße ist schon ziemlich lang her. Die Bahnen mit Anhängerwagen brauchten doch auch schon eine Wendeschleife, und die Anhänger gab es schon vor vielen vielen Jahren.




Nein, Es gab vor dem Bahnübergang ein Wendedreieck. Damit war das wenden von Anhängerzüge und Einrichtungszüge möglich. Zuletzt sind die Sputnik noch bis hier gefahren, sogar mit 2-achs anhänger. Die Strecke ist nicht wegen der fehlende Wendemöglichkeit aufgegeben worden sondern eher weil der Betrieb zu umständlich war. Auch hat man damals die Bedeutung der Verknüpfung von Bahn und Strassenbahn nicht erkannt.

 
amogles
Besucher
Beiträge: 28
Registriert am: 16.01.2008


RE: Stadtbahn Littenweiler

#14 von amogles , 16.02.2009 17:24

Zitat von wwehrle

Zitat von Flashlight

Es wird noch weitere Haltestellen zwischen Littenweiler Bahnhof und Kappler Knoten geben. Soweit mit bekannt ist, wird es unter den Trassen Unterführungen geben.




Unterführungen sind nicht so einfach zu realisieren weil der Tunnel vom B31 Ost sich hier in nicht alzu grosser Tiefe befindet. Unter der Höllentalbahn könnte man Unterführungen bauen, aber diese können nicht gleichzeitig die Strassenbahn queren. Eventuell sind Fussgängerbrücken sinnvoller.

 
amogles
Besucher
Beiträge: 28
Registriert am: 16.01.2008


RE: Stadtbahn Littenweiler

#15 von Stich , 03.11.2014 20:32

Ich habe folgende Planung zur Stadtbahnverlängerung Littenweiler gerfunden:
Stadtbahnverlängerung Ausfertigung

Stich  
Stich
Beiträge: 58
Registriert am: 04.05.2013


   

GT8Z Sanierung

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen