Konkreteres zur Straßenbahnplanung Innenstadt

#1 von bahnater_bade , 15.03.2008 22:40

Hallo,
vielleicht gibt es noch gar keine konkreten Vorlagen. Aber mich hätte die geplante Streckenführung über den Rotteckring interessiert. Wie sieht die Kreuzung Bertoldstraße aus? Gibt es da Abzweigungen in alle Richtungen? Und wie geht's dann weiter zum Siegesdenkmal und zur Messe? Geht es am Friedrichring nach links zur Unterführung und nach rechts zum Siegesdenkmal? Mündet die neue Strecke in die Habsburger Straße ein oder gibt es nur eine Wendeschleife ohne Anschluß Richtung Zähringen?
Vielleicht gibt es auch eine Seite, wo meine Fragen beantwortet sind.
Vielen Dank für Hinweise. _BB_

bahnater_bade  
bahnater_bade
Besucher
Beiträge: 4
Registriert am: 14.06.2007


RE: Konkreteres zur Straßenbahnplanung Innenstadt

#2 von max , 16.03.2008 12:13

In "Der Sonntag" ist es heute beschrieben wurden:
Also es soll vom Faulerbad bis zum Siegesdenkmal gehen. Also eine Trasse von der Wiehre am Stadttheater vorbei, am Fahnenbergplatz rechts und dann soll die neue Strecke in die Habsburgerstraße münden. Bis zur Eisenbahnstraße soll es 2014 fertig sein, bis zum Siegesdenkmal bis 2016. Verkehrstechnisch wäre das alles erst mit einem Ausbau der Heinrich von Stephan Straße möglich die auf 4Spuren ausgebaut werden soll.
Ist aber noch nichts wirklich beschlossen. Das sind die warscheinlichsten Pläne.

Das hätte auch den Umbau der Haltestellen am Siegesdenkmal zur Folge und würde die Existens bzw Linienführung die aktuellen Linie 27 in Frage stellen. Auch wäre es damit noch schwieriger die Bahnlinien ordentlich mit dem Busnetz zu bündeln und gute Umsteigemöglichkeiten zu gewährleisten.

max  
max
Besucher
Beiträge: 418
Registriert am: 04.11.2007


RE: Konkreteres zur Straßenbahnplanung Innenstadt

#3 von kursce , 12.05.2008 00:03

Hallo,

heute ist wieder ein Artikel im "Sonntag" über den Umbau rund um den "Platz der alten Synagoge". Darin steht u.a., dass "eine Stadtbahn ohne Oberleitung geprüft wird"! Also wohl für den geplanten Streckenabschnitt über den Rotteckring! Wie soll das denn gehen? Dieseltriebwagen? Oder eine Stromschiene? Beides nicht gerade sehr innenstadttauglich, mein ich!? Und ein reiner Akkubetrieb kann ich mir auch nicht vorstellen! Obwohl, vielleicht für zwei bis drei Stationen und dann wieder ran an die Oberleitung...

Gibts dazu vielleicht schon Erfahrungen aus anderen Städten???

kursce  
kursce
Beiträge: 35
Registriert am: 20.04.2008


RE: Konkreteres zur Straßenbahnplanung Innenstadt

#4 von David , 12.05.2008 01:08

Jetzt mal eine ernsthafte Frage: Wer braucht das Ganze überhapt?

Wenn parallel zum Rotteckring in der Kaiser-Joseph-Straße eine Straßenbahnlinie verläuft, Straßenbahnen fahren und auch am einen Ende des Rotteckrings das Siegesdenkmal und am anderen Ende der Werthmannstraße die Johanneskirche nicht weit ist, da gibt es doch schon genügend Möglichkeiten, in irgendeine Straßenbahn zu springen, da muss man doch jetzt nicht, weil das am neuen Platz der alten Synagoge/der neuen Univeristätsbibliothek gut aussieht noch eine Straßenbahn fahren lassen. Also mir fallen da auf Anhieb einige Stadtbahnprojekte in Freiburg ein, deren Verwirklichung dringlicher wäre und vor allem mehr Sinn ergäbe.

David  
David
Besucher
Beiträge: 4
Registriert am: 14.06.2007


RE: Konkreteres zur Straßenbahnplanung Innenstadt

#5 von Daniel , 12.05.2008 01:12

Zitat von kursce


Gibts dazu vielleicht schon Erfahrungen aus anderen Städten???



Erstmal Hallo

Da sie es wissen wollen, ja Erfahrungen gibt es in Frankreich


Laut Wikipedia sind zwei Betriebe mit alternativen Stromzuführungssystemen zur Oberleitung in Betrieb und zwei weitere werden in den nächsten Jahren folgen.

Straßenbahn Bordeaux: http://de.wikipedia.org/wiki/Str...enbahn_Bordeaux

Straßenbahn Nizza: http://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenbahn_Nizza


Geplant:
Straßenbahn Angers: http://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenbahn_Angers

Straßenbahn Reims: http://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenbahn_Reims



MfG

Daniel

 
Daniel
Besucher
Beiträge: 278
Registriert am: 05.12.2007


RE: Konkreteres zur Straßenbahnplanung Innenstadt

#6 von markus8555 , 12.05.2008 10:04

hallo,


im starssenbahn-magzin war auch ein bericht drin...wo in frankreich zum beispiel in nizza aber auch in spanien einige bahnen ohne oberleitung fahren alsso sprich akku betrieben.... weil dort in irgend einer spanischen stadt das historische stadtbild durch einen oberleitung nicht verschandeltr werden soll.... könnte ich mir in freiburg an einigen stellen auch vorstellen aber bestimmt wäre eine anschaffung auch sehr teuer und nicht wirklich rentabel für freiburg....oder sieht es da etwa anderst aus.....wenn jemand was weiß dann der mir ja antworten.....



gruß markus

 
markus8555
Beiträge: 330
Registriert am: 17.01.2008


RE: Konkreteres zur Straßenbahnplanung Innenstadt

#7 von Edgar , 13.05.2008 20:35

Hallo Markus8555, Daniel und kursce !

Da ich von Straßenbahn-Technik nichts verstehe, mir das Thema jedoch sehr interessant schien, habe ich versucht, mich über die nachfolgend aufgeführten Seiten ein wenig über "Straßenbahnen ohne Oberleitung" zu informieren:

Artikel aus der “Berliner Zeitung“: Wer bremst, gewinnt

Bombardier setzt neue Massstäbe beim Energieverbrauch von Strassenbahnen

”DIE ZEIT – ONLINE”: Die Tram kommt

WIKIPEDIA: Variobahn

Edgar


Hier vielleicht noch kurz die echt 'geilen' Fotos aus dem oben von Daniel empfohlenen WIKIPEDIA-Artikel: Straßenbahn Bordeaux:

Angefügte Bilder:
Straßenbahn ohne Oberleitung in Bordeaux (III).jpg   Straßenbahn ohne Oberleitung in Bordeaux.jpg   t.gif  
 
Edgar
Beiträge: 535
Registriert am: 19.07.2007


RE: Konkreteres zur Straßenbahnplanung Innenstadt

#8 von Daniel , 14.05.2008 03:01

Hallo Edgar

Ich hoffe sie haben damit kein Problem, das ich die Links in ihrem Beitrag hergestellt habe

Hier als Tipp um eine Internetadresse zu verlinken:
Die Internetadresse
oder

Begriff


MfG

Daniel

 
Daniel
Besucher
Beiträge: 278
Registriert am: 05.12.2007


RE: Konkreteres zur Straßenbahnplanung Innenstadt

#9 von kursce , 14.05.2008 14:48

Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für die vielen Hinweise! Da sind ja schon ein paar gute Ansätze dabei! Mal schauen, was davon in Freiburg umgesetzt wird! Wenn überhaupt...

kursce  
kursce
Beiträge: 35
Registriert am: 20.04.2008


RE: Konkreteres zur Straßenbahnplanung Innenstadt

#10 von Steve Grötzebauch , 14.05.2008 16:01

Hey Leute,

ich finde Eure Ideen ja super. Aber jetzt denkt mal logisch nach. In Freiburg gibt es ein bestehendes Netz und Fahrzeuge. Alles das, was Edgar und Co. aufzeigen, kommt von neuen, aus dem Boden gestampften Tramnetzen.

Eine Lösung wäre sicherlich mit Akku, das wird gerade in Mannheim getestet. Man könnte ja eine Einfach-Fahrleitung anbringen mit schönen Masten. Das sollte ja kein Problem darstellen. Oder?!

Allerdings möchten dann die Händler in der Innenstadt auch, dass keine Fahrleitung mehr hängt. Da müssen wir aufpassen...

 
Steve Grötzebauch
Beiträge: 214
Registriert am: 12.06.2007


RE: Konkreteres zur Straßenbahnplanung Innenstadt

#11 von markus8555 , 14.05.2008 19:48

halo,


da muss ich steve...aber zustimmen dann kommen die ganzen händler in der innenstadt plötzlich auf die idee das die oberlietung in das innenstadt stört.... dann könnte es durch aus passieren das es dann da zu kommt wie es in neuss oder andern städten der fall war die strassenbahn aus der innenstadt zu vertreiben.... und das kann es echt nicht sein.... man könnte ja wirklich ein paar schöne masten aufstellen die auch ins bild passen dann sieht man davon auch nicht mehr wirklich viel was... und es stört auch keinen... mal gespannt ob wirklich aukku betriebene bahnen nach freiburg kommen oder die flotte die jetzt in freiburg unterwegs ist umgerüstet wird...oder ob das ganze doch wieder verworfen wird.... weil es doch zuteuer wäre ....man wird es denke ich mal auch sehen....


gruß markus

 
markus8555
Beiträge: 330
Registriert am: 17.01.2008


RE: Konkreteres zur Straßenbahnplanung Innenstadt

#12 von Daniel , 14.05.2008 23:55

Hallo

was ich mir vorstellen könnte um die Oberleitung besser in das Stadtbild mit dem neuem "Platz der alten Synagoge" zu vereinen, wären vielleicht Rundbögen wie bei der Straßenbahn in Mulhouse, ist das eine Lösung

Bildlink: http://de.wikipedia.org/wiki/Bil...tuation.jpg


Ich stell mir das so vor, man baut ein längeres Stück Schiene gerade aus und versucht mit so wenigen Rundbögen wie möglich dieses Stück elegant zu überbrücken.


MfG

Daniel

 
Daniel
Besucher
Beiträge: 278
Registriert am: 05.12.2007


RE: Konkreteres zur Straßenbahnplanung Innenstadt

#13 von kursce , 15.05.2008 18:11

@ Daniel: Ich glaub die Rundbögen sind zur Unterstreichung der Haltestelle an sich! Scheint ne Endhaltestelle zu sein?! Auf jeden Fall muß ich unbedingt mal nach Mulhouse...

Ich glaub auch nicht wirklich daran, dass es zu einem solchen totalen Systemwechsel kommen wird! Dann lieber die Strommasten der Umgebung anpassen. Bei der heutigen Materialvielfalt sollte da ja was passendes zu finden sein, was stabil ist und trotzdem nicht so sehr aufträgt...

kursce  
kursce
Beiträge: 35
Registriert am: 20.04.2008


RE: Konkreteres zur Straßenbahnplanung Innenstadt

#14 von markus8555 , 15.05.2008 21:01

ich verstehe irgend wie trotzdem nicht warum man in denletzten jahren die strommasten geändert hat von beton zu stahl gegagen ist...da gibt es doch gar keinen unterschied hauptsache die sind stabiel und halten einiges aus....

 
markus8555
Beiträge: 330
Registriert am: 17.01.2008


RE: Konkreteres zur Straßenbahnplanung Innenstadt

#15 von Flashlight , 18.05.2008 16:46

Also meine Meinung ist:

Ein APS-System wie in Frankreich ist nicht zu machen.
Denn so müssten neue Fahrzeuge beschafft werden, oder einige der heutigen Straßenbahnen auf APS aufgerüstet werden.
Auch gäbe es große Hindernisse mit Sperrstrecken für die "Nicht-APS-Straßenbahnen".

Warum macht man es nicht wie auf der Günterstäler Wiese, dem Berliner Alexanderplatz, oder eher: Wie bei der DB?
Ein Stromkabel, das durch ein darüberligendes Kabel in der Luft gehalten wird. Das ganze wird von Stützen getragen, die zwischen den Gleisen sind.
Fachbegriff dafür ist Kettenfahrleitung.

aus Wikipdeia:

Zitat
Kettenfahrleitung (auch Kettenwerk genannt) ist die Regel-Oberleitungsbauform bei der DB. Sie besteht aus dem Fahrdraht, dem Tragseil, Hängern, Beiseilen und Stromverbindern, die zur Gleislängsachse beweglich abgespannt sind. Durch die Kettenwerksbauform sind größere Feldspannweiten zwischen den Stützpunkten möglich. Der Durchhang des Fahrdrahtes kann somit reguliert werden. Der Einbau eines Beiseils (sogenanntes Y-Beiseil) ermöglicht eine größere Elastizität der Fahrleitung wodurch größere Geschwindigkeiten von Elektro-Triebfahrzeugen erfolgen können. Maximale Länge eines nachgespannten Abschnittes ist 1500 m (750 m je Richtung vom Festpunkt aus).



Problematisch wird das nur an der Kreuzung der beiden Straßenbahnstecken, vor allem dann, wenn noch ein Verbindugskurven gebaut werden.
siehe am Bertoldsbrunnen nach oben

Bilder:
>>KLICK>KLICK<< (Quelle: bilder-von-freiburg.de)

PS: Gab es vor 1998 auch Diskussionen in Berlin, wegen der "hässlichen" Oberleitungen auf dem Alexanderplatz der Straßenbahn ?!?

 
Flashlight
Besucher
Beiträge: 48
Registriert am: 16.08.2007


   


Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen