BSB ist 'ne Dreckschleuder!

#1 von Steve Grötzebauch , 18.01.2008 16:52

Ich finde es 'ne Schweinerei, dass man 4-5 Dieseltriebwagen anhängt, um die Massen zu bewältigen... Man sollte lieber 'ne Leitung aufhängen und leistungsfähige Triebfahrzeuge bestellen.

"Klimawandel" ÖPNV --> Umweltfreundlich?

 
Steve Grötzebauch
Beiträge: 214
Registriert am: 12.06.2007


RE: BSB ist 'ne Dreckschleuder!

#2 von max , 18.01.2008 17:20

Ja das mag sein. Aber eben solche Dieseltriebwagen sind eigentlich von langer Lebensdauer.
Ich persönlich finde die Flirt Bahnen wie sie von Basel nach Deutschland fahren sehr viel schöner als die RegioShuttles der BSB. Der Innenraum ist attraktiver, es scheinen mehr Leute reinzupassen und als E-Triebwagen sind diese Züge extrem leise.

Da aber die Säckl in BW chronisch klamm sind, werden RegioShuttles noch eine Weile bleiben.

max  
max
Besucher
Beiträge: 418
Registriert am: 04.11.2007


RE: BSB ist 'ne Dreckschleuder!

#3 von Steve Grötzebauch , 18.01.2008 17:31

Man kann sie ja noch für nen guten Preis verkaufen.... auf lange Sicht sind die Regio shuttles unwirtschaftlich.

Der Flirt ist ein sehr schönes Fahrzeug, aber auch die S-Bahn in Salzburg mit Fahrzeugen von bombardier (talent)

 
Steve Grötzebauch
Beiträge: 214
Registriert am: 12.06.2007


RE: BSB ist 'ne Dreckschleuder!

#4 von Florian , 19.01.2008 15:21

Naja, man kann wirklich behaupten, daß 5 gleichzeitig laufende MAN Dieselmotoren auf alle Fälle unwirtschafltlich hoch 10 sind. Da wär sogar der DB 611er wirtschaftlicher...

Und daß es eine Maximaltraktion von 5 Triebwagen gibt, ist auch hinderlich, da die Fahgastzahlen immer weiter steigen und durch die eingleisige Strecke ein öfterer Takt nicht möglich ist.

Die BSB wird auf längere Sicht sich etwas überlegen müssen, das ist Fakt.

Gruß,
Florian
NVB-Team

Florian  
Florian
Beiträge: 542
Registriert am: 15.01.2008


RE: BSB ist 'ne Dreckschleuder!

#5 von Steve Grötzebauch , 19.01.2008 16:56

Außerdem: Ob nun 1 Triebwagen oder bis zu 5 Wagen unterwegs sind, Emissionen gibt's halt so oder so....

Außerdem: Bei Traktionen geht Platz verloren. Führerstand + Kupplung + Kupplung + Führerstand usw.

Fahrdraht muss her und 'nen besseren Ausbau!

 
Steve Grötzebauch
Beiträge: 214
Registriert am: 12.06.2007


RE: BSB ist 'ne Dreckschleuder!

#6 von Florian , 19.01.2008 17:34

Man muss sich mal überlegen, daß bei einer Fünfer-Traktion 9 leere Führerstände mitfahren, die Platz wegnehmen ohne Ende.

Die Elektrifizierung ist halt ziemlich teuer, die BSB könnte sich das nicht leisten, und die DB Netz AG sieht dazu bestimmt keine Veranlassung.

Florian  
Florian
Beiträge: 542
Registriert am: 15.01.2008


RE: BSB ist 'ne Dreckschleuder!

#7 von max , 19.01.2008 17:45

Ja aber die BSB wird sowieso gefördert. Und wenn die geplanten Sachen gemacht werden müssten auch wieder Triebwagen gekauft werden...
Eigentlich wäre eine Elektrifizierung am Sinnvollsten, das hilft auch dem Image richtung CO2, da kann man Werbung für machen.

max  
max
Besucher
Beiträge: 418
Registriert am: 04.11.2007


RE: BSB ist 'ne Dreckschleuder!

#8 von Daniel , 19.01.2008 18:42

Ich habe eine Idee um das Problem auf kurze Sicht zu lösen:

Wie wäre es wenn man grundsätzlich an jedem Triebwagen ein Führerstand ausbaut und zusätzlich an manchen Wagen beide Führerstände ausbaut, aber motorisiert lässt!

So würden grundsätzlich Doppelwagen unterwegs sein und zu gewissen Zeiten halt ein fünfer Zug mit zwei Führerständen fahren, es würde zusätzliche Kapazitäten geben und statt neue Wagen zu kaufen nur der Umbau bezahlt werden!

 
Daniel
Besucher
Beiträge: 278
Registriert am: 05.12.2007


RE: BSB ist 'ne Dreckschleuder!

#9 von Steve Grötzebauch , 19.01.2008 20:08

Zitat von ser
Ich habe eine Idee um das Problem auf kurze Sicht zu lösen:

Wie wäre es wenn man grundsätzlich an jedem Triebwagen ein Führerstand ausbaut und zusätzlich an manchen Wagen beide Führerstände ausbaut, aber motorisiert lässt!

So würden grundsätzlich Doppelwagen unterwegs sein und zu gewissen Zeiten halt ein fünfer Zug mit zwei Führerständen fahren, es würde zusätzliche Kapazitäten geben und statt neue Wagen zu kaufen nur der Umbau bezahlt werden!



Das Problem liegt aber dann darin, dass Dein Fuhrpark immer kleiner bzw. spezieller wird. D.h., dass Deine Zweirichtungswagen-Reserve mal zu klein ist oder Du sogar Mangel bekommst.

Man sollte mit Hinblick auf Streckenerweiterung endlich Fahrdraht spannen. Dann kann man große Züge wie z.B. Flirt,Tango,Talent, 423 etc. einsetzen, die sich durch hohen Komfort, Wirtschaftlichkeit und super Beschleunigung sowie Umweltfreundlichkeit auszeichnen. Diese Fahrzeuge können dann fast alles In Südbaden erreichen....
Bsp: Ortenau S-Bahn: Offenburg - Kehl/Strassbourg ist komplett unter Draht---> Was fährt dort? Dieseltriebwagen.....
Es gibt für solche Sachen genug Beispiele.

Ein einheitlicher Fahrzeugpark hätte nur Vorteile. Und da man ja auf lange Sicht auch die Güterbahn Bad Krozingen - Schwarzwald im S-Bahn-ähnlichen Netz anbinden möchte, sollte klar sein, was zu tun ist.

Außerdem lohnt sich ein Elektrobetrieb schon ab einem 30-min-Takt!!!!!!!! Der Fahrdraht kann günstig gebaut werden, und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 80 km/h!!!!

Ich fordere das einfach....... für unsere Kinder und im Sinne von Nachhaltigkeit!!!

Steve
FGB

 
Steve Grötzebauch
Beiträge: 214
Registriert am: 12.06.2007


RE: BSB ist 'ne Dreckschleuder!

#10 von Steve Grötzebauch , 21.01.2008 12:20

Sie können Ruhig du Sagen.....

Beim FGB und im RVF/FGB zu sein Hat sicherlich einen Guten Status aber das wegen auch gehört zu werden, steht auf einen anderen blatt geschrieben.

Ich bereite aber gerade eine entsprechende Vorlage vor.

Steve

 
Steve Grötzebauch
Beiträge: 214
Registriert am: 12.06.2007


RE: BSB ist 'ne Dreckschleuder!

#11 von Patrick B. , 08.03.2009 23:51

Da die züge der BSB ständig überfüllt ist man schon im gedanken wieder mit 218+Dosto zu fahren. Weil etwa 3 Triebwagen ergeben einen Dosto in etwa.

Lg P

Patrick B.  
Patrick B.
Besucher
Beiträge: 4
Registriert am: 14.06.2007


   


Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen