Stadt Freiburg (Stadtbau) veräußert 24 Reihenhäuser

#1 von Edgar , 10.02.2011 03:13

Freiburger 'Tafelsilber' wird verkauft:

Zitat
[/size] 24 Reihenhäuser im Angebot

Familien preisgünstiges Wohnen zu ermöglichen: Dieses Ziel verfolgen die Stadt und die Freiburger Stadtbau bereits seit längerem. Nicht ohne Erfolg, wie zum Beispiel der Neubau und Verkauf preisgünstiger Reihenhäuser in der Bugginger Straße oder im Baugebiet "Innere Elben" zeigte. In der Fortsetzung steht nun der Verkauf von Reihenhäusern im Waldsee und Haslach zu erschwinglichen Preisen auf dem Programm.

Insgesamt werden 24 renovierungsbedürftige Reihenhäuser in der Hansjakob- und Johannisbergstraße (Waldsee) und in der Bauhöfer- und Freiligrathstraße (Haslach) zum Verkauf angeboten. Es handelt sich um 13 Mittel- und 11 Endhäuser mit Wohnflächen zwischen 96 und 141 m² aus dem Bestand der Stadt und der Freiburger Stadtbau. ( ... )

Quelle: Freiburg.de

Warum
stehen die leer ???
Warum
werden sie nicht vermietet ???

Und überhaupt ... (?)

Zitat
Bürgerentscheid
Freiburg darf Wohnungen nicht verkaufen

Die Stadt wollte mindestens 510 Millionen mit ihren Immobilien verdienen und so auf einen Schlag alle Schulden los werden. Doch die Bürger sagten Nein. Jetzt ist Freiburg laut Oberbürgermeister finanziell handlungsunfähig.

Die Freiburger Bürger haben den geplanten Verkauf kommunaler Wohnungen gestoppt. Bei einem Bürgerentscheid am Sonntag stimmte die große Mehrheit der Wähler gegen die Pläne der Stadt, 7900 ihrer 8900 Wohnungen zu veräußern.

Quelle: Süddeutsche Online v. 13.11.2006


Weitere Informationen:
Exposé
Bewerberbogen

Zitat
Reihenhäuschen im Angebot
Mehrheit im Gemeinderat will Ja sagen: Zum ersten Mal nach dem Bürgerentscheid will die Stadtverwaltung Immobilien verkaufen

Reihenhäuschen zu verkaufen. Und zwar 24 Reihenhäuser, die dem städtischen Wohnungsbauunternehmen Stadtbau und der Stadt selbst gehören. Zum ersten Mal nach dem Bürgerentscheid will die Stadtverwaltung wieder Wohnraum verkaufen – und weil sie es in sozialer Absicht tut und dieser Verkauf eine Ausnahme sein soll, stimmen morgen, wenn das Thema im Gemeinderat diskutiert wird, wahrscheinlich die meisten Stadträtinnen und -räte zu.

Seit dem 12. November kann die Stadtverwaltung, weil die dreijährige Bindungsfrist des Bürgerentscheids abgelaufen ist, wieder Wohnungen verkaufen. Theoretisch. Praktisch soll es jedoch keine Verkäufe mehr geben, wie Oberbürgermeister Dieter Salomon im BZ-Interview bekräftigt hatte. Morgen jedoch soll eine Ausnahme gemacht werden – wegen einer "besonderen Situation".

Stadtbau und Stadt möchten sogenannten "Streubesitz" veräußern: 24 leer stehende Einfamilien-Reihenhäuser (20 gehören der Stadtbau, vier der Stadt) in der Haslacher Gartenstadt und in Waldsee/Littenweiler, unsaniert und aus den 1920er Jahren. Vermieten kann man sie nicht mehr, weil sie nicht mehr auf dem Stand der Technik sind, sanieren möchte man sie nicht mehr, weil so eine Sanierung die Miete danach absurd teuer machen würde – für Stadtbau und Stadt ist ein Verkauf günstiger.

Quelle: Badische Zeitung v. 30.11.2009

Zitat
Gegen den Verkauf

Die Linke wendet sich entschieden gegen den geplanten Verkauf von 24 Reihenhäusern aus städtischem Eigentum – 20 gehören der Stadtbau, vier der Stadt. Kaum sei die Bindung an den erfolgreichen Bürgerentscheid vor drei Jahren ausgelaufen, die den Verkauf von städtischen Wohnungen ausschließt, werde ein neuer, wenn auch "kleiner" Vorstoß getan. Die Begründung, die Sanierung sei zu teuer, drohe einen neuen, fatalen Weg einzuleiten, sei doch jahrzehntelang nichts zur Instandhaltung dieses Wohnraums unternommen worden. Wo sollten Familien und Alleinerziehende mit geringem Einkommen, die als Käufer ins Auge gefasst werden, das Geld für die notwendige Sanierung und Instandhaltung hernehmen? Abgelehnt werde jegliche Form des Ausverkaufs von städtischem Wohnraum, vielmehr müsse die Stadt mehr sozialverträgliche Wohnungen schaffen.

Quelle: Badische Zeitung v. 02.12.2010 (Hervorhebung von mir)

Entschuldigung !!!
Neben dem SPIEGEL haben wir selbstverständlich auch noch die Badische Zeitung sowohl als Print- als auch als E-Paper abonniert. Trotzdem ist mir - keine Ahnung, warum - bis gestern dieses wirklich wichtige Thema irgendwie 'total entgangen' ...

VORSICHT !!!

Zitat
Immobilienmarkt
[size=125]Finger weg in Freiburg

Die Preisentwicklung der Immobilie – und damit die Verzinsung des in ihr angelegten Geldes – hängt von der wirtschaftlichen Entwicklung der Gesamtstadt ab. Auch die Veränderung ihrer Bevölkerungszahl hat Einfluss auf den Wert von Wohnungen und Häusern. Vom Aufschwung in echten „Gewinner-Städten“ profitieren Immobilienbesitzer. Für „Verlierer-Städte“ gilt das Gegenteil.

100 bis 120 m² Reihenhaus-Neubauten
Freiburg (Breisgau)
Reihenhaus Kaufpreis 110 m² in Euro: 300 000
Monatsmiete 110 m² in Euro: 850
Vorteil (+) Käufer im Jahr 20 nach Kauf: –231 594

Quelle: FOCUS Online v. 10.03.2007(!)

Damit ihr stets 'am Ball', bzw. 'auf dem Laufenden' bleibt und täglich aktuell mitreden könnt, gibt es eigentlich nur eins:
Das nachfolgende Bild kopieren, speichern, ausdrucken, ausfüllen,unterschreiben und an die Badische Zeitung schicken-

Angefügte Bilder:
Das Wichtigste aus Ihrer Region (Bad. Zeitung v. 31.07.2010).jpg  
 
Edgar
Beiträge: 535
Registriert am: 19.07.2007


   


Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen