Tatra im Osten

#1 von Steve Grötzebauch , 21.01.2009 16:31

Zitat von markus8555
aber 2015 wird auch in halle magdeburg damit defenitiv schluss sein das tatras fahren werden... bin ja dann mal gepannt was da für neue bahen kommen weden.... weiß man den schon was dann in halle oder leipzig für neue bahnen kommen werden wenn es die tatras nicht mehr geben wird.... ich weiß ist die falsche rubrik aber interssiert mich halt einfach mal.... ist doch blödsinn man sitzt in der bahn wo richtung rieselfeld fährt und man bekommt dann die durchsage das man in die richtung umsteigen kann... naja kann man nur besser machen oder vieleicht schlechter...



Um einfach mal hier weiter zu machen:

Halle hat 18 neue Bahnen Ausgeschrieben
Artikel aus der Zeitung:

Zitat

Havag investiert 32 Millionen
Kommunalbetrieb will 18 neue Straßenbahnwagen kaufen und bereitet die Ausschreibung vor!


Die Havag setzt bereits mehrere moderne Niederflurfahrzeuge ein. Nun sollen weitere 16 bis 18 Wagen angeschafft werden.

HALLE/MZ. Die Hallesche Verkehrs AG (Havag) unternimmt einen weiteren großen Schritt bei der Modernisierung ihres Straßenbahn-Bestands. Nach Angaben von Prokurist Gerd Blumenau wird zurzeit die europaweite Ausschreibung von 16 Niederflurfahrzeugen erstellt - mit einer Option auf zwei weitere Wagen. Investitionsumfang: 32 Millionen Euro. 12,8 Millionen Euro davon kommen als Fördermittel vom Land. "Mitte bis Ende 2010 könnten dann die ersten dieser neuen Fahrzeuge durch die Stadt fahren", sagte Blumenau.

Die Havag setzt mit der geplanten Investition einen 1993 beschlossenen Modernisierungsplan weiter um, in dessen Rahmen 1996 erstmals Neufahrzeuge gekauft worden waren. Das jetzige ist das fünfte Neuanschaffungsprojekt seit dieser Zeit. "Wir wollen damit insgesamt 27 Tatra-Wagen aus dem Bestand nehmen", so Blumenau.

Auf die Fahrpreise sollen die Neuanschaffungen keine Auswirkungen haben. Die Modernisierung der Wagen diene einerseits dazu, Unterhaltungskosten einzusparen. Andererseits soll der Komfort erhöht werden, um auch beim Zuspruch der Fahrgäste zu punkten. "Wir wollen Verbesserungen für die Kunden durch einen leichteren Zustieg sowie eine höhere Sitzqualität erzielen", so Blumenau. Verkehrsvertriebe seien vom Gesetz her gehalten, einen barrierefreien Zugang zu den Fahrzeugen sicherzustellen. Im Gegensatz zu Niederflurwagen ist beim Besteigen von Tatra-Wagen ein Höhenunterschied zu überwinden - ein Nachteil für ältere Leute und Fahrgäste mit Kinderwagen.

Derzeit verfügt die Havag über 213 Straßenbahnwagen. Nach der Investition sollen es 204 sein, davon immerhin noch 108 modernisierte Wagen vom tschechischen Typ Tatra. Die Transport-Kapazität und das -Angebot bleiben laut Blumenau trotz der Verringerung gleich, da die modernen Wagen mehr Platz bieten. "Die Tatras wollen wir bis zum Jahr 2013 nach und nach ersetzen", so Blumenau. Neben den Bahnwagen zählen 43 eigene und 24 angemietete Busse zum Havag-Fahrzeugpark.

Landes-Verkehrsminister Karl-Heinz Daehre (CDU) will den Förderbescheid an die Havag in den kommenden Tagen persönlich überreichen. Den über die Zuschuss-Summe von 12,8 Millionen hinausgehenden Betrag will der Verkehrsbetrieb selbst aufbringen. "Der städtische Haushalt wird nicht belastet", so Blumenau. Wie die Finanzierung der Eigenmittel konkret erfolgen soll, das stehe noch nicht 100-prozentig fest.



Magdeburg ist auch dran....

 
Steve Grötzebauch
Beiträge: 214
Registriert am: 12.06.2007


RE: Tatra im Osten

#2 von markus8555 , 21.01.2009 20:48

ich hab mal bei DSO.... geschaut und hab da folgenden bericht gefunden.... wo auch über den Kauf von neun bahnen für magdeburg nach gedacht wird....

Verkehrsminister Daehre: Mehr als 48 Millionen Euro für neue
Straßenbahnen in Magdeburg, Modernisierung eines Betriebshofes und
Streckenerweiterung zum *Bördepark*

Das Landesverkehrsministerium stellt für die Anschaffung neuer
Straßenbahnfahrzeuge und den Ausbau des Straßenbahnbetriebshofes Nord
in Magdeburg rund 27,2 Millionen Euro zur Verfügung. *Mit dieser
Förderung ermöglichen wir eine Gesamtinvestition von mehr als 58
Millionen Euro*, sagte Verkehrsminister Dr. Karl-Heinz Daehre. Wie er
weiter informierte, will das Land auch die Erweiterung des Magdeburger
Straßenbahnnetzes von der Leipziger Straße zum *Bördepark*
unterstützen. In dieses Projekt sollen mehr als 20 Millionen Euro
investiert werden.

Nach Auskunft von Daehre soll das Planfeststellungsverfahren für die
rund 3,7 km lange Trasse im Süden der Landeshauptstadt noch in diesem
Frühjahr auf den Weg gebracht werden. Geplant seien insgesamt acht
Haltestellen * so u.a. auf der Leipziger Chaussee in Höhe des
Lindenplans, der Weinbrennerallee, Am Hopfengarten, im Bereich
Milchstraße, Merkur- und Pallasweg. *Ich gehe davon aus, dass die
entlang der Salbker Chaussee liegenden Einkaufszentren in vier bis fünf
Jahren durchgängig, ohne umsteigen zu müssen, erreichbar sind*,
äußerte Minister Daehre.

Für das Vorhaben der Magdeburger Verkehrsbetriebe sind insgesamt rund
21 Millionen Euro veranschlagt. Nach den Worten von Daehre wird das Land
rund 90 Prozent der Kosten beisteuern, wenn der Bund dem Projekt
zustimmt. Ein entsprechendes Schreiben mit der Bitte um Unterstützung
sei dem Bundesverkehrsministerium bereits übermittelt worden.

*Das Vorhaben ist verkehrlich und städtebaulich von großer
Bedeutung*, begründete Daehre das Engagement des Landes. Ein
attraktiveres Angebot im öffentlichen Personennahverkehr werde sich
positiv auf die Entwicklung der einzelnen Stadtteile von Magdeburg
auswirken, meint der Minister. Die Landeshauptstadt müsse nun dafür
sorgen, dass die Umsetzung des Vorhabens unter enger Einbeziehung der
Bürgerinnen und Bürger gut vorbereitet werde.

Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr
des Landes Sachsen-Anhalt
Birgit Gross
Pressestelle

 
markus8555
Beiträge: 330
Registriert am: 17.01.2008


RE: Tatra im Osten

#3 von Steve Grötzebauch , 21.01.2009 23:03

Aber um Fahrzeuge anzahl hält man sich bedeckt.

 
Steve Grötzebauch
Beiträge: 214
Registriert am: 12.06.2007


RE: Tatra im Osten

#4 von markus8555 , 21.01.2009 23:49

es steht nur drin wieviel millionen zur vrfügung stehen... wo man für neues rollendesmaterail ausgeben möchte und in den betriebshof infestieren möchte... aber den noch ist es ein jammer das die alten tatras die nicht moderniesert wurden wie in leipzig als auch in halle unter freiem himmel vorsich hin schimmeln müssen.... am liebsten würde man davon eine bahn retten aber die werden wenn es sich kein käufer dafür finden lässt woll oder übel den weg in den hochhoffen wieder finden.... es sei den die tatras werden nach ost europa verkauft dort findet sich immer ein abnehmer... zwecks älter bahnen ablösen.... die meisten tatras aus dresden wurden ja alle nach arad in rumänien verkauft(man verbessere mich wenn es nicht so ganz stimmt.) oder man holt ein tatra aus halle nach freiburg.... halle hat ja auch meterspur würde sogar gehen... wird aber nicht vorkommen:-( schade drum

 
markus8555
Beiträge: 330
Registriert am: 17.01.2008


RE: Tatra im Osten

#5 von vahansen , 22.01.2009 22:34

Zitat von Steve Grötzebauch

Zitat von vahansen

Stimme übrigens zu, die Tatras sind toll. Ich habe in Leipzig am Felsenkeller gewohnt, und auf der 3 und 13 waren in der Regel Tatras mit Beiwagen unterwegs



Wie fandest du die T6A2 / B6A2. Fuhren ja auch oft auf der 3/13 nach Taucha.





sie fand ich irgendwie schöner weil einheitlicher. kann mich so aus dem stegreif nicht mehr erinnern, ob der niederflurbereich nur sehr klein ist, oder gar nicht vorhanden, aber das ist halt ich sowieso für ein nachteil gegenüber den tatras mit dem beiwagen.

vahansen  
vahansen
Besucher
Beiträge: 4
Registriert am: 14.06.2007


RE: Tatra im Osten

#6 von markus8555 , 29.01.2009 20:47

hab gard vollgendes gefunden... ist zwar kein tatra aber doch ostalgie....

Angefügte Bilder:
Zollhaus.jpg  
 
markus8555
Beiträge: 330
Registriert am: 17.01.2008


   


Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen